Bundes-Radsport-Treffen 2019 in der Pfalz

Jedes Jahr veranstaltet der Bund Deutscher Radfahrer im Juli das Bundes-Radsport-Treffen. Dabei werden eine Woche lang täglich Radtouristikfahrten in den üblichen Distanzen (40 km, 70 km, 110 km) sowie ein Radmarathon am Sonntag angeboten.

In diesem Jahr richteten die Radsportler aus Neustadt an der Weinstraße das Treffen aus. Startort war ein großes Schulzentrum mit ausreichenden Parkmöglichkeiten und guten sanitären Anlagen. Von dort aus ging es abwechselnd bergig oder flach in alle Himmelsrichtungen, durch Wald, Felder und Weinberge. Die Versorgungsstationen waren immer gut bestückt und auch die Versorgung im Zielbereich ließ keine Wünsche offen. Für Kulturinteressierte gab es noch Führungen durch Neustadt und das Hambacher Schloss. Das eigentlich vorgesehene kurze Bergzeitfahren wurde wegen der extremen Hitze kurzfristig abgesagt.

Andrea und Wolfgang Stein vom TVK nahmen zum ersten Mal von Sonntag bis Freitag an einer solchen Veranstaltung teil und erhielten dadurch die Möglichkeit, eine bisher gänzlich unbekannte Region kennen zu lernen. In 2020 findet das Bundes-Radsport-Treffen vom 19. bis 25. Juli in der Landeshauptstadt Mecklenburg-Vorpommerns, Schwerin, statt. Da Schwerin sich gerade um den Status als Weltkulturerbe bewirbt, wird auch sie ganz bestimmt einen Besuch wert sein – genau wie die Veranstaltung selber.

28.07.2019 / Wolfgang Stein

Pressemeldung 17.07.2019: 16. Kupferdreher Drachenbootregatta punktet bei Teams und Besuchern

Pressemeldung als PDF? Einfach diesen Link anklicken!

Reichlich Action und Spannung auf dem Wasser am oberen Baldeneysee
16. Kupferdreher Drachenbootregatta punktet bei Teams und Besuchern

Essen, 17. Juli 2019 – Die Wetterberichte prognostizierten eine hohe Regenwahrscheinlichkeit mit umfangreichen Niederschlägen für die 16. Kupferdreher Drachenbootregatta am vergangenen Samstag. Am Ende des Tages aber gab es lediglich einen kräftigen Schauer am Morgen, bevor sich am Nachmittag sogar die Sonne blicken ließ. Die Aktiven der ausrichtenden Drachenboot-Abteilung des Turnvereins 1877 e. V. Essen-Kupferdreh (TVK) waren jedoch nicht nur mit dem Wetter zufrieden, sondern durften sich darüber hinaus über eine rundum gelungene Veranstaltung sowie einen sportlichen Erfolg freuen.

Die Kupferdreher Drachenbootregatta ist bei Drachenboot-Sportlern aufgrund des besonderen Formats sehr beliebt. In der Wettkampfklasse „Kurzstrecke+“ werden nicht nur die sonst üblichen 250 m -Rennen gefahren und Sprintsieger gekürt, sondern zusätzlich noch ein Verfolgungsrennen über 1.200 m ausgetragen, für das sich nur die acht schnellsten Teams der 250 m-Rennen qualifizieren.

Im „Kupferdreher Dreikampf“ bestreitet jedes Team 2 Rennen über 250 m und 2 Rennen über 440 m. Aus den jeweiligen Zeitdifferenzen ergibt sich dann die Startreihenfolge für das interessanteste Rennen des Tages – die Verfolgung über 2.500 m mit vier Wenden. Dabei starten die Teams im Abstand von zehn Sekunden auf die Strecke – das Team mit dem größten Zeitrückstand als erstes, das schnellste Team zuletzt. Dieser Modus sorgt für zahlreiche spektakuläre Überholmanöver und hochspannende Rennen, die bei den Zuschauern auf der Eisenbahnbrücke regelmäßig zu lautstarker Begeisterung führen.

„Unsere Regatta spricht durch die beiden speziellen Wettkampfklassen und die traditionell starke Konkurrenz insbesondere sportlich ambitionierte Teams an so dass alle Startplätze bereits sehr frühzeitig vergeben waren und schon jetzt nach dem Termin für 2020 gefragt wurde“, freut sich Ute Caspari, Abteilungsleiterin Drachenboot, und ergänzt: „Einige Teams nehmen für unsere Tagesveranstaltung durchaus eine lange Anreise in Kauf wie z. B. heute die Teams aus den Niederlanden, Minden, Koblenz, Hannover, Saarbrücken und Berlin“.

In der „Kurzstrecke+“ gingen dieses Jahr 12 Fun-Sport-Teams an den Start – mit dabei die TVK-Mannschaften DraBoManiacs und RWE Energiebündel, die sich in dem starken Teilnehmerfeld im Mittelfeld platzierten. Das Irish Pub Punk Team aus Koblenz zeigte sich in den Finalläufen auf der kurzen Strecke als unschlagbar und gewann das A-Finale knapp vor der Bugwelle Niederrhein, Lokomotive Beyenburg und den Kölschen Drachen.
Auch im abschließenden 1.200 m -Verfolgungsrennen wurde das Irish Pub Punk Team seiner Favoritenrolle gerecht und verteidigte den Wanderpokal vor den stark aufkommenden TUI DraxX aus Hannover und dem Team „Annika, Julia und die 20 Paddelmäuse“.

Beim „Kupferdreher Dreikampf“ traten 15 erfahrene und sehr ambitionierte Teams gegeneinander an und schenkten sich in den Rennen nichts. Team Rote Drache Mülheim führte die Tabelle vor dem entscheidenden 2.500 m-Rennen mit 3 Sekunden vor Drag Attack aus Wuppertal an. Dahinter folgten The Dutch Dragons sowie Taki & Thunder. Das TEAM TVK als Gastgeber lag auf Rang 5 und hätte die Strecke gute 13 Sekunden schneller als der bärenstarke Tabellenführer zurücklegen müssen, um die Gesamtwertung noch zu gewinnen. Während sich die zuletzt gestarteten Roten Drachen mit Drag Attack und Taki & Thunder in Positionskämpfen aufrieben, konnte das TEAM TVK seinen Heimvorteil nutzen und Sekunde um Sekunde gut machen – durch eine beeindruckende Energieleistung und insbesondere durch ganz enge, extrem nah am Brückenpfeiler gesteuerte Wenden. Nachdem das Team im Zieleinlauf auch noch das letzte vor ihm gestartete Boot überholen konnte, wurde die Bekanntgabe der Ergebnisse mit Spannung erwartet. Und tatsächlich hatte das TEAM TVK die Langstrecke gewonnen – allerdings mit einem Vorsprung von „nur“ gut 8 Sekunden Somit siegte Team Rote Drache Mülheim nach 2018 auch 2019 in der Gesamtwertung. Das TEAM TVK erkämpfte sich mit nur 5 Sekunden Rückstand nach 5 Rennen einen tollen 2. Platz vor Drag Attack auf Rang 3.

Nach der Siegerehrung zeigt sich Regattaleiterin Diana Ricken versöhnt: „Es kostet die Abteilung jedes Jahr aufs Neue viel Zeit, Kraft und Nerven diese Veranstaltung auf die Beine zu stellen, aber die vielen positiven Rückmeldungen zeigen uns immer wieder, dass sich der ganze Aufwand lohnt.“

Wer selber einmal im Drachenboot paddeln möchte, findet auf www.tvk-essen.de/drachenboot viele Informationen und Angebote zum Einstieg.

Die Bilder des Tages finden sich in diversen Fotostrecken auf www.tvk-regatta.de.

TVK-PN-20190717_16-Kupferdreher-Drachenbootregatta_Bild_Siegerehrung-pure-Freude_YF-P7132724.jpg

Eyller See Triathlon am 13. Juli 2019

Andrea und Wolfgang Stein nahmen am 13.07. zum ersten Mal am Eyller See Triathlon in Aldekerk teil. Dort wird ausschließlich die Sprintdistanz mit 500 m Schwimmen – 20 km Radfahren – 5 km Laufen angeboten – für Einzelstarter*innen und Staffeln. Der Eyller See hatte eine angenehme Temperatur von gut 22 Grad, die Radstrecke verlief als Wendepunktstrecke auf einer voll gesperrten Straße. Die Laufstrecke führte am See entlang und über einen Campingplatz, wo gut gelaunte Camper auch die Langsameren noch enthusiastisch anfeuerten. Insgesamt eine nette kleine Veranstaltung.

Ergebnisse:

  • Wolfgang Stein 1:05:58 1./1 M 70 66./175 Männer
  • Andrea Stein 1:25:48 4./4 W 60 64./69 Frauen

Andreas Kühnel 3. in der AK 55 beim Laminat-Depot-Lauf

Am 07. Juli fand zum zweiten Mal der Laminat-Depot-Lauf in Velbert statt. Es handelt sich um einen 10-km Lauf mit Start und Ziel auf einer großen Sportanlage, der für ca. 2 km über den Panorama-Radweg und anschließend durch das schöne Rinderbachtal führt. Die Teilnehmer*innen laufen um den idyllischen Abtskücher Teich und müssen auch einige anspruchsvolle Steigungen überwinden. Andreas Kühnel erreichte mit 48:59 min den dritten Platz in der AK 55 und kam als 52. Mann ins Ziel.

Ferienregelung Schwimmen

Liebe Aktive, liebe Eltern,
das Stadtbad Kupferdreh ist vom 15.07.19 bis 04.08.19 geschlossen- also die ersten drei Wochen der „großen“ Sommerferien. In der zweiten Ferienhälfte findet das Training wie gewohnt statt.
Das gesamte Trainerteam sowie der Abteilungsvorstand wünschen Euch und Euren Familien tolle Ferien.

Kupferdreher Drachenbootregatta am Samstag, 13. Juli 2019

Nur noch 3 x schlafen und dann ist Samstag 🙂 Das heißt, 27 Drachenboot-Teams werden hochmotiviert an der Kupferdreher Kampmannbrücke in den Baldeneysee stechen..

Der aktuelle Rennplan sowie die Verteilung der Pavillons auf der Teamzeltwiese sind auf www.tvk-regatta.de veröffentlicht. Detaillierte Informationen sind zudem an alle Team Captains versendet worden.

Das Wetter hat sich noch nicht so ganz entschieden, was es den Wassersportlern*innen bieten will – also sollte man sich für alle Eventualitäten wappnen. Aber Drachenboot’ler*innen sind bekanntlich hart im Nehmen – die TVK-Drachenbootabteilung freut sich in jedem Fall auf alle Gäste und mächtig Action am Steg!

Regatta-2018.png

Pressemeldung 09.07.2019: Drei Siege für den TVK beim Gillerbergturnfest

Pressemeldung als PDF? Einfach diesen Link anklicken!

Drei Siege für den TVK beim Gillerbergturnfest

Essen, 9. Juli 2019 – Nachdem im vergangenen Jahr bereits 15 Athleten des TVK zum Freiluftturnen auf des Gillerbergfest gefahren waren, fand sich dieses Jahr eine etwas größere Gruppe zusammen. Von Freitag bis Sonntag, 5.-7. Juli, starteten 15 Turnerinnen und 4 Turner des Turnvereins 1877 e.V. Essen-Kupferdreh beim 112. Gillerbergfest. Das Gillerbergturnfest findet jährlich seit 1907 auf der Ginsberger Heide bei Hilchenbach statt. Die Ginsberger Heide liegt auf 600 m mitten im Wald. Die Wettkämpfe finden auf einem eigens dafür angelegten Sportplatz statt. Ein Großteil der Wettkämpfer zeltet während des Bergfestes direkt daneben. Mit seinen diesmal über 2.300 Teilnehmern ist es das größte Bergturnfest im deutschsprachigen Raum. Diese Zusammenstellung macht das Gillerbergfest, bei den eingefleischten Fans nur “Giller” genannt, zu einen einmaligen Erlebnis. Giller ist Kult.

Bei günstiger Wettervorhersage wollten sich auch die Turnerinnen und Turner diese besondere Atmosphäre nicht entgehen lassen und fuhren mit Trainer Michael Alfermann am Freitag mit dem Zug bis Vormwald. Von dort zogen sie anschließend mit Sack und Pack durch den Wald bis zum Giller. Oben angekommen hieß es gemeinsam die von Philipp Sickora und Merle Szabo per PKW angefahrenen Zelte errichten und für ein Abendessen zu sorgen.

Bei wunderschönstem Wetter starteten am Samstagmorgen die TVK-Mannschaften in den Altersklassen 10/11 und 14/15 des Kindergruppenwettstreits. Dabei handelt es sich um einen Mannschaftsmehrkampf aus Bodenturnen, Minitrampolin, Schlagballwurf, Sprint und einer Zusatzaufgabe. Die Zusatzaufgabe ist jedes mal anders und eine Überraschung für die Teilnehmer. In diesem Jahr galt es, CDs mit Bratpfannen zu fangen.

Insgesamt beteiligten sich 65 Mannschaften mit über 300 Startern am KWK. Für den TVK starteten in der AK 10/11 Charlotte Schmidt, Vivian Hailey Vorberg, Klara Wegner, Marla Holst und Lena Jablonski. Mit 93,7 Punkten belegten sie den 15. Platz von 17 Teams in der Altersklasse. Johanna Kohaus, Lilianne Spyrka, Nina Fust, Frida van Heek und Helen Löbbert erturnten als zweite Mannschaft in der Altersklasse 14/15 mit 100,8 Punkten den 12. Rang von 14 Mannschaften. Wieder recht knapp am Treppchen vorbei auf Platz vier landete das im Vergleich zum letzten Jahr unveränderte “Team eins”. Lana Helbach, Katharina Kohaus, Renée Schneider und Lilly Laserich erturnten dabei mit 112,4 erneut einen Vereinsrekord bei diesem Wettbewerb.

Am Nachmittag beteiligten sich Johanna Kohaus, Nina Fust, Helen Löbbert und Lana Hellbach am erstmals ausgetragen Ginsberger Heide Junior Pokal. Dabei mussten im K.O.-System diverse Wettbewerbe gewonnen werden. Nach Siegen im Vollballweitwurf, dem Geschicklichkeitsparkour und Schubkarrenlaufen konnten sie es bis ins Finale Tauziehen schaffen. Dort zogen dann die 4 Mädchen aus Kupferdreh die 4 Jungs vom TV Krombach gleich zweimal über den Platz und sicherten sich so als erste die Siegertrophäe, eine Glocke.

Am Abend beteiligte sich der TVK bei der erstmals seit 12 Jahren wieder ausgetragenen Giller-Night-Show mit gleich zwei Gruppen. Als erstes traten die Mädchen und zwei Trainer mit einer Trampolinvorführung auf. Der spaßig gemeinte Tanz der Trainer bildete gar den unterhaltsamen finalen Act der Show.

Am Sonntagmorgen waren die beiden Trainer Philipp Sickora und Michael Alfermann mit ihren Wettkämpfen an den Geräten dran. Nach einer kühlen Nacht konnte Michael Alfermann in seiner Altersklasse ü30 die Konkurenz vom TV Krombach auf die Plätze zwei und drei verweisen. Mit 62,0 Punkten erturnte er auch die höchsten Gesamtpunktzahl aller Teilnehmer. Philipp Sickora siegte in der Altersklasse 19-29 Jahre 57,30 Punkten.

Auch bei den Mädchen gingen drei Teilnehmerinnen an die Geräte. In der Altersklasse 10-15 Jahre erturnte Lana Hellbach mit 59,35 Punkten den 4. Platz. Katharina Kohaus landete mit 58,7 Punkten einen Platz dahinter. Renée Schneider belegt in der gleichen Wettkampfgruppe mit 55,0 Punkten den 12. Platz unter den 29 Starterinnen.

Im Anschluss an diese Wettkämpfe hieß es für die Teilnehmer Sachen packen, Abschied vom Giller und neu gewonnen Freunden nehmen. Das Wochenende war für alle ein schönes Erlebnis, wenngleich auch sehr anstrengend. Nächstes Jahr wollen dennoch alle wiederkehren.

Die Platzierungen im Überblick:

KWK

  • AK 10/11, 17 Teams: 15. Charlotte Schmidt, Vivian Hailey Vorberg, Klara Wegner, Marla Holst, Lena Jablonski; 93,7 Punkte
  • AK 14/15, 14 Teams: 4. Lana Helbach, Katharina Kohaus, Renée Schneider, Lilly Laserrich 112,4; 12. Johanna Kohaus, Lilianne Spyrka, Frida van Heek, Nina Fust und Helen Löbbert, 100,8

Ginsberger Heide Junior Pokal (15 Teams):

  1. Johanna Kohaus, Nina Fust, Helen Löbbert und Lana Hellbach

Gerätwettkämpfe

  • AK M30+; 1. Michael Alfermann, 62,00 Punkte
  • AK M19-29; 1. Philipp Sickora, 57,30
  • AK W10.15; 4. Lana Hellbach, 59,35
  • AK W10.15; 5. Katharina Kohaus 58,70
  • AK W10.15; 12. Renée Schneider, 50,9

TVK-KM-20190709_3-Gillersieger TVK-KM-20190625_LTF-Hamm Gillerberg-Team Reck-k-3.jpg tauziehen-giller-k-2.jpg kohaus-sprung-giller-k-1.jpg gruppetvk-gillerk-0.jpg

Tischtennis-Stadtmeisterschaft: Kurt Bartels belegt Rang 3

Es gibt eine Erfolgsmeldung vom 4. Tag der Essener Tischtennis-Stadtmeisterschaften: Kurt Bartels, die Nummer 1 unserer 1. Herrenmannschaft, belegte im Herren A-Einzel einen hervorragenden 3. Platz.
Außerdem wurde er auch Dritter im Doppel an der Seite von Bülent Uzun!

Herzlichen Glückwunsch!

Konstantin Wiening und Simon Antke werden Vize-Stadtmeister im Tischtennis

Heute starteten in der Sporthalle an der Haedenkampstraße mit Konstantin Wiening, Simon Antke, Clemens Vosschulte und Baris Sahin vier TVK-Talente in der Jungen 11-Klasse der diesjährigen Tischtennis-Stadtmeisterschaften. Einen großen Erfolg feierten Konstantin und Simon: Sie wurden zusammen Vize-Stadtmeister im Doppel.
Im Einzel spielten alle Vier gut und erreichten die Hauptrunde. Für Simon, Clemens und Baris kam hier im Achtelfinale das Aus. Am weitesten schaffte es Konstantin, der im Viertelfinale dem Spieler Vogel (Adler Frintrop) gratulieren musste.

Meng Ya Du wurde in der Mädchen 11-Klasse Zweite bei leider nur zwei Starterinnen.

Morgen geht es mit den Jungen 15 weiter.

wiening_antke.JPG