Pressemitteilung 07.10.2020: Drachenboot als Sportalternative entdecken

Kurzmeldung als PDF? Einfach diesen Link anklicken!

Beim Kupferdreher Team TVK Paddeln im Drachenboot als Sportalternative entdecken
In Zeiten der Corona-Pandemie stehen Outdoor-Sportarten hoch im Kurs

Essen, 07. Oktober 2020 – Die Drachenbootfahrer*innen des Turnverein 1877 e.V. Essen-Kupferdreh (TVK) schätzen sich glücklich, bislang unbeschadet d. h. ohne gesundheitlich bedingte Ausfälle durch die Coronakrise gekommen zu sein. Nachdem während des Lockdowns im Frühjahr die Drachenboote und Paddel einige Wochen nicht bewegt wurden, ist ein Training auf dem Wasser – zum Teil unter Begrenzung der Paddlerzahl – bereits seit Mai wieder möglich. Seitdem trainieren sowohl die Fun-Sport-Teams als auch das Breitensport-„Team TVK“ wieder regelmäßig auf dem Wasser. Ein einfaches Anmeldesystem in Verbindung mit den Hygienevorgaben auf dem Vereinsgelände erlauben laut aktueller Verordnung offiziell sogar Mannschaftstrainings mit maximal 30 Personen im Freien.

„Leider bedeuten die Hygienemaßnahmen einen Verlust des sonst üblichen herzlichen Umgangs der Team-Mitglieder untereinander“ bedauert Diana Ricken, sportliche Leiterin der TVK Drachenbootabteilung. Denn jeder, der schon mal ein Drachenboot gesehen hat, weiß, dass darin die Einhaltung eines Mindestabstands von 1,50m nicht möglich ist. Dennoch gehen die Abteilungsverantwortlichen davon aus, dass eine Ansteckungsgefahr mit Covid-19 selbst bei einem mit 20 Personen voll besetzten Standardboot deutlich geringer ausfällt als in geschlossenen Räumen wie bspw. einem Fitnessstudio. Alle sind darum bemüht, den Status Quo, d. h. die Tatsache, dass sich noch niemand der aktiven Sportler*innen infiziert hat, zu sichern. Dafür verzichten alle auf Umarmungen und Abklatschen oder Ähnliches, halten zudem vor und nach dem Training gebührenden Abstand, so dass sich ein engerer Kontakt im Boot auf die 2-3 Paddler*innen in unmittelbarer Nachbarschaft beschränkt. Ein geringer Preis, den man gerne „zahlt“, um die eigene Sportart weiter betreiben zu können.

Als viel größere Einschränkung empfinden die Aktiven, dass landesweit nicht an die Ausrichtung von Drachenbootregatten zu denken war, da sich bei einem Sport-Event mit typischerweise mehr als 20 Teams die geforderten Hygienemaßnahmen unmöglich einhalten lassen. Trainerin Angelika Gierig beschreibt die Stimmungslage im Team TVK so: „Es fehlt das Salz in der Suppe – nämlich die Wettkämpfe, aus denen die Aktiven die Motivation für das oftmals sehr anstrengende Training holen.“

Aufgeben ist aber für das Team TVK noch nie eine Option gewesen und deswegen trainierte es auch diese Saison 3x wöchentlich auf dem Wasser. Die große Hoffnung aller dabei ist, dass es im nächsten Jahr wieder möglich sein wird, bei vielen spannenden Regatten an den Start zu gehen. Und für den Fall will man selbstverständlich gut trainiert sein. Neben dem Wassertraining nutzten die Aktiven daher mehr denn je, die vereinseigenen SUPs, Outrigger (= Auslegerkanus) und Paddel-Ergometer (im Freien), die allen Mitgliedern der Drachenbootabteilung frei zur Verfügung stehen.

Indoor-Sportler*innen, die aufgrund steigender Infektionszahlen um die Ausübung ihrer jeweiligen Sportart in den bevorstehenden Herbst-/Wintermonaten fürchten und sich gerne outdoor mit etwas anderem als Laufen, Radfahren oder Inlineskating fithalten wollen, sind herzlich zum Probetraining des Team TVK eingeladen. Dieses findet jeden Sonntag in der Zeit von 11:00-12:30 Uhr statt – bei jedem Wetter, solange es nicht gewittert oder stürmt. Interessierte melden sich bitte einfach als Gastpaddler*innen unter https://tvk-drabo.kadermanager.de/events an und senden parallel eine kurze E-Mail an drachenboot@tvk-essen.de, falls sie bei wetterbedingten Absagen informiert werden wollen.

Drachenboot-Corona_klein TVK-PM-20201007_Drachenboot-als-Sportalternative Drachenboot-Corona.jpg

Wartelisten für Kinderturnen

Leider können wir aktuell keine neuen Interessenten beim Kinderturnen aufnehmen! Wir führen derzeit Wartelisten und bitten Sie um vorherige Kontaktaufnahme via Mail.

Bitte in Corona-Zeiten nicht einfach zur Turnstunde vorbei kommen.

Jüngster Tischtennis-Nachwuchs startet erfolgreich in die Saison

Heute startete unsere Jungen 11-Mannschaft erfolgreich in die neue Saison. Dominik Wiening und Felix Menzenbach gewannen gegen DJK Franz-Sales-Haus nach tollen Spielen mit 3:1. Dominik Wiening gewann beide Einzel mit 3:0 Sätzen. Auch Felix Menzenbach konnte mit einem knappen 3:2-Sieg einen wichtigen Punkt für die Mannschaft beisteuern.

Im zweiten Spiel traten die Zwillingsschwestern Sofia und Lisa Krakowiak gegen Tusem I an. Gegen zwei starke Jungs von Tusem hatten sie es schwer und konnten die 0:4-Niederlage nicht verhindern. Trotzdem haben beide gutes Tischtennis gezeigt!

Am gestrigen Tag der deutschen Einheit behauptete sich unsere 2. Jungen 18 durch einen 5:3-Sieg gegen DJK Franz-Sales-Haus IV an der Tabellenspitze mit nun 14:2 Zählern, dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung.

Unsere 1. Jungen 18 hat es in der Bezirksklasse schwer. Mit zweifachem Ersatz aus der 2. Jungen kam man bei SC Buschhausen mit 1:7 unter die Räder. Einziger Lichtblick war der Ehrenpunkt durch Ersatzmann Clemens Vosschulte.

jungen11_1.jpg