Neue Mannschaftskapitänin führt die Volleyballer der TVK-I wieder in die Erfolgsspur

Nachdem die erste Volleyball-Mannschaft des TVK einen überraschend schwachen Start in die neue Saison absolviert hatte, führte die neue Mannschaftskapitänin Kerstin Großkopf, die an einigen Plätzen veränderte Mannschaft, mit viel Erfahrung und Fingerspitzengefühl zurück in die gewohnte Erfolgsspur.

An den letzten beiden Spieltagen konnte jeweils leider nur ein Spiel durchgeführt werden.

Durch eine super starke Teamleistung, hohen Kampfgeist, einen sehr guten Zusammenhalt in der Mannschaft und einige besondere Individualleistungen, konnten beide Spiele souverän mit 2:0 Punkten gewonnen werden. Durch diese Siege konnten wir uns aus dem Tabellenkeller heraus einen Platz im Mittelfeld der Tabelle erkämpfen.

Ich hoffe wir können diesen frischen Wind und das, aus den letzten Siegen gewonnene, neue Selbstvertrauen mit ins nächste Jahr nehmen, um auch die nächsten Spieltage erfolgreich zu absolvieren.

(MG)

MSCH-I klein.jpg

TVK zu Gast bei Freunden: Volleyball-Trainingscamp 2018

Am 23.11.2018 war es endlich so weit, das Trainingslager der zweiten Volleyball-Mannschaft TVK beim MTV Salzhausen begann mit unserer Anreise. 14 Volleyballer und Volleyballerinnen machten sich auf die Reise in das beschauliche und wunderschöne Salzhausen, in unmittelbarer Umgebung zu Lüneburg. Die Anfahrt an einem Freitag-Nachmittag gestaltete sich langwieriger als gedacht, so dass die Autos erst nach fast 5 Stunden Fahrtzeit das erste Ziel „Mannschaftsabend im Kaminzimmer der Familie Tenbrink“ erreichten. In der wohligen Wärme des lodernden Kaminfeuers verbrachten wir einen tollen Mannschaftsabend, in der Gastfreundschaft von Lena Krause und den Ten-Towers (Jan und Philipp), voller freudiger Erwartung auf das, was die Trainingslagertage so alles für uns bereithielten.

Unser großer Dank geht an die Familie Tenbrink, die Ihr Haus für jetzt immerhin 17 Volleyballer und Volleyballerinnen zur Verfügung gestellt haben! Nach einem guten Essen und vielen Gesprächen schlossen wir den ersten Abend. Wir fuhren zu einem großen, alten Bauernhof, der nur wenige Minuten entfernt lag und bezogen dort unser Mannschaftsquartier für die nächsten Tage.

Am nächsten Morgen hieß es schon „früh aufstehen“ und den Tag zu nutzen. Gestartet wurde im Sporthuis, dort hatte der gastgebende Verein, der MTV Salzhausen, es sich nicht nehmen lassen, uns durch die Geschäftsführerin Regine Köster und Ihre fleißigen Helferinnen (an dieser Stelle nochmal einen ganz großen Dank dafür!) ein grandioses Sportler-Frühstück zu bereiten, das keine Wünsche mehr offen ließ. Gestärkt durch Kaffee, Tee, frische Brötchen, Vitalbrot, Obst, Müsli, Säfte und allerlei hausgemachter Marmelade traten wir dann die kurze Anfahrt zur Sporthalle an.

An der Sporthalle wurden wir durch die Abteilungsleiterin-Volleyball des MTV Salzhausen, Frau Sabrina Harms und einige Ihrer Volleyballerinnen begrüßt. Gemeinsam starteten wir in eine erste Trainingseinheit für die sich unsere phantastischen Übungsleiter Sascha Oedekoven (sportlicher Leiter) und Jan Tenbrink (organisatorischer Verantwortlicher und Co-Trainer) eine Übungseinheit mit Videoanalyse ausgedacht hatten. In wettkampfnaher Spielsituation wurden Bewegungsabläufe, Laufsysteme und Einzeltechniken geübt und durch das Video-System aufgezeichnet. Anschließend wurde in Dreiergruppen eine detaillierte Analyse mit Hilfe der Aufzeichnungen zu den Stärken und Optimierungsmöglichkeiten eines jeden Spielers/Spielerin besprochen. Nach dieser ersten Trainingseinheit fuhren wir gemeinsam auf eine kleine Stadterkundungs-Tour durch das malerische Lüneburg. Die Innenstadt hat mit Ihrer faszinierenden Architektur, Ihren tollen kleinen Gassen und vielen neuen Läden in historischen und modernen Gebäuden sehr viel zu bieten. So hat uns der Stintmarkt am Lüneburger Hafen genauso begeistert, wie das Lüneburger-Rathaus mit seiner Architektur. Nach einem kleinen Mittagessen ging es zurück zur Trainingsanlage.

Die Trainer (Jan und Sascha) und die Abteilungsleiterin vom MTV Salzhausen (Sabrina Harms) hatten sich im Vorfeld zu diesem Trainingslager ein „offenes Training“ für den Samstag-Nachmittag überlegt, an dem jeder/jede Interessierte teilnehmen konnte. Dafür wurde vorab in der lokalen (Lüneburger) Presse und auch durch Flyer und Aushänge Werbung gemacht. Die folgende Trainingseinheit war deshalb in drei Bereiche (Felder) aufgeteilt:

  • Auf einem Feld gab es ein Spezialtraining für Zuspieler, die an Ihren Laufwegen, Zuspieltechniken und unterschiedlichen Zuspielhöhen und Geschwindigkeiten optimiert haben.
  • Auf einem zweiten Feld gab es ein Training für Angreifer und die Feldabwehr, die an Ihren Angriffstechniken, an Laufwegen und an Abwehrtechniken optimiert haben.
  • Auf einem dritten Feld gab es ein Training für alle Interessierten des offenen Trainings, hier wurde Grundlagentechniken vermittelt.

Im Anschluss an diese tolle Trainingseinheit gab es eine kleine individuelle Erholungsphase, in der jeder sich stärken und ausruhen konnte, denn es stand ja noch die Abend-Einheit bevor.

Zu dieser Abend-Trainingseinheit hatte Ten-Tower Jan eine Gastmannschaft aus der Umgebung zu einem Testspiel eingeladen. Der MTV Soderstorf kam mit 8 Volleyballern und Volleyballerinnen zu diesem Testspiel. Es wurde für beide Teams ein herausforderndes und spannendes Spiel, das die zweite Mannschaft des TVK Essen durch einen geschlossenen Auftritt und durch eine sehr starke Teamleistung für sich entscheiden konnte. Dieses erfolgreiche Testspiel war zugleich der Abschluss des Trainingstages, aber noch lange nicht das Ende des Tages. In der Unterkunft angekommen wurde der Abend beim gemeinsamen Klönen und Feiern ausklingen gelassen, bis dann um 02:30 Uhr die letzten Lichter ausgingen.

Der zweite Trainingslager-Tag startete ähnlich früh, wie der erste Tag, jedoch mit frischem Muskelkater und durch die wenigen Stunden Schlaf in der Nacht, mit großer Müdigkeit. Auch an diesem Sonntag bereiteten uns die guten Feen des MTV Salzhausen, angeführt von der ausgesprochen herzlichen und freundlichen Regine Köster, ein wundervolles Sportler-Frühstück. Bereits um 09:00 Uhr startete die erste Trainingseinheit in der Sporthalle des MTV Salzhausen, angeleitet von unseren Trainern Sascha und Jan. Für diesen Tag hatten die Beiden zwei Trainingseinheiten speziell für die Techniken rund um den Anlauf, den Armzug, die Sprungbewegung und den Angriffsschlag ausgearbeitet. Dadurch, dass ein solches Trainingslager sehr viel Zeit für die einzelnen Trainingsabschnitte bietet, konnten die beiden Trainer auf jeden einzelnen Spieler und jede Spielerin intensiv eingehen und der Verbesserung der individuellen Techniken widmen.

Zwischen den beiden Trainingseinheiten haben wir ein ausgesprochen leckeres Mittagessen im Hause von Familie Tenbrink einnehmen dürfen, welches uns von unserem Versorgungsteam zubereitet wurde. Unser großer Dank gilt auch dem tollen Versorgungsteam in Person von Nina Glaesmann, Agata Grzenia, Nicole Tornow-Elbe und Jan Ekkert (RoboCop)!! Ihr habt uns wirklich abwechslungsreich und lecker versorgt und bekocht!

Zum Abschluss des Trainingslagers wurde ein kleines internes Turnier ausgespielt, an dem jeder Teilnehmer/Teilnehmerin in bunt gemischten Mannschaften, sein neues Wissen über Laufwege und seine optimierten Techniken voll einsetzen konnte. Die Heimfahrt erfolgte Sonntag-Nachmittag ohne Komplikationen und Zwischenfälle, so kamen die Meisten gegen 20:00 Uhr heil und gesund, aber auch müde und erschöpft zu Hause an.

Abschließend ist zu sagen:

Vielen vielen Dank an den gastgebenden Verein, den MTV Salzhausen, besonders hervorzuheben sind dabei Frau Regine Köster und Frau Sabrina Harms. Ihr habt uns durch Eure freundliche Aufnahme, Eure herzliche Art und Eure tolle Bewirtung ein wunderschönes Trainingslager ermöglicht! Wir revanchieren uns, wenn Ihr zu einem Trainingslager nach Essen kommt!
Vielen vielen Dank auch an Familie Tenbrink, die uns Ihr Haus für den Mannschaftsabend, fürs Kochen und das gemeinsame Essen zur Verfügung gestellt hat. Das war wunderbar. Wir hoffen Ihnen gefällt unser kleines Dankeschön!

Vielen vielen Dank auch an Nicole Tornow-Elbe, die sich um alle Gastgeschenke gekümmert hat, die im Versorgungsteam dabei war und sich in allen organisatorischen Tätigkeiten mit eingebracht hat!

Vielen vielen Dank auch an Lena Krause und den zweiten Ten-Tower Philipp, ihr habt Euch überall mit eingebracht, habt die Stadtführung organisiert, habt mit geplant, mit geholfen und mit uns trainiert.

Wir hoffen sehr, dass ihr mitkommt, wenn der MTV Salzhausen zu einem Trainingslager nach Essen kommt.

Und ein ganz besonderer Dank geht an die beiden Organisatoren und Trainer Jan Tenbrink und Sascha Oedekoven. Ihr zwei habt von der eigentlichen Idee, über die gesamte Planung, die Ausarbeitung der Trainingsblöcke, die Organisation der Sporthallen und der Unterkünfte bis hin zur tatsächlichen Gestaltung der Trainingseinheiten den Hauptteil der Arbeiten gehabt. Ihr habt einen supertollen Job gemacht und habt uns dieses phantastische Trainingslager bereitet! Wir sprechen Euch unseren Dank und Respekt aus, das habt ihr wirklich super gemacht!

Mein ganz persönlicher Eindruck von dem Trainingslager ist: es waren tolle Gastgeber, phantastische Organisatoren, eine super nette Gastmannschaft, tolle Bedingungen, ein super Umfeld und ganz besonders eine tolle zweite Volleyball-Mannschaft des TVK Essen mit super Stimmung und einem beeindruckenden Zusammenhalt im Team.

Marc Getzin

Lüneburg-Team-klein-1.jpg Trainingslager-Team-0.jpg

Ein echter Krimi: Volleyballer des TVK II engagiert, aber ohne Zählbares

VOLLEYBALL

Ein echter Krimi: Volleyballer des TVK II engagiert, aber ohne Zählbares

Wenn man in die Gesichter der TVKler schaute, als sie nach dem Schlusspfiff zusammenkamen und den abschließenden Worten der Coaches lauschten, ließ sich nicht wirklich das ablesen, was auf den Spielberichtsbögen aber brutal zu Buche steht. Am zweiten Heimspieltag der Saison reichte es gegen die routiniert auftretenden Gegner leider nicht für weitere Punkte. Dabei entschieden insbesondere im zweiten Spiel des Tages nach langem Kampf nur Wimpernschläge. Unterm Strich steht ein positives Gefühl.

Zunächst aber startete der Tag für unsere Volleyballer gegen den VC Blockfrei. Im Kaltstart jedoch fand die Mannschaft sehr lange überhaupt nicht zu ihrem Rhythmus, spielte sich über 0:5 und 1:8 phasenweise selbst in Lethargie. Erst gegen Mitte des ersten Satzes gab es die ersten Beweise dafür, dass der TVK anwesend ist – um den Gegner ernsthaft zu verunsichern aber viel zu spät (7:25).

Umso bemerkenswerter war dann aber die Entwicklung im zweiten Satz des Spiels. Von Beginn an war das Team plötzlich hellwach, spielte mit, beschäftigte Blockfrei in der Defensive. Leider fehlte in den entscheidenden Phasen dann aber der letzte Druck im Angriffsspiel, um die stabile Annahme der Gäste zu verunsichern und den Entscheidungssatz zu erzwingen (17:25).

Direkt im Anschluss ging es gegen den SC Phönix Essen und von Anfang an war klar, dass es nicht einfacher werden würde. Durch den schlechten Auftakt im ersten Spiel sensibilisiert, zeigten sich alle Spieler offensiv und defensiv auf den Punkt fokussiert und überraschten ihren Gegner mit hohem Spieltempo, klugen Pässen und vor allem auch tollen Rettungsaktionen (12:11). Vor lauter Kulisse von beiden Spielfeldseiten schaffte es keine der Mannschaften entscheidende Spielvorteile zu erarbeiten (23:22). Zum Ende des Satzes schien das entscheidende Quäntchen Glück auf der Seite des TVK, als es beim Stand von 24:22 in den ersten – und kurz darauf in den zweiten Satzball ging; beide jedoch stark vom SC Phönix verteidigt, der in einem packenden Spiel den Sack letztlich zu machte (27:29).

Spätestens jetzt war allen Spielern klar, dass es durchaus noch etwas zu holen gibt an diesem Tag. Und die Halle fing an zu beben. Wiederum erwischt der TVK einen unfassbar schlechten Start, wird beim Stand von 0:6 und 2:11 früh in beide Auszeiten gezwungen. Insbesondere die zweite Auszeit weckt dann schier ungeglaubte Kräfte: unter dem unfassbaren Beistand von der Auswechselbank und mit dem Fokus an der richtigen Stelle spielt das Team plötzlich völlig entfesselt auf und überrennt die überforderte Mannschaft des SC Phönix, die plötzlich arge Probleme bekommt (7:12, 15:15). Der TVK schafft es immer wieder mit schnellen Angriffen für Unruhe zu sorgen, die stabile Annahme ist dafür der Schlüssel. Und es wird immer lauter in der Halle, jeder Spieler, ob auf dem Feld oder an der Seitenlinie, fiebert mit! Das verdiente Ergebnis: ein 25:20-Satzerfolg. Und das nach 9-Punkte-Rückstand!

Der erzwungene dritte Satz verlangt beiden Teams nun alles ab. Vor allem die wiedererstarkte Blockarbeit der Gäste stellt den TVK immer wieder vor Probleme. Es werden einige lange Rallyes gespielt, die zuungunsten der Heimmannschaft ausgehen. So schafft es Phönix trotz weiterhin guter und engagierter Leistung der Grünen die entscheidende Distanz aufzubauen und den Satz und somit das Spiel zu gewinnen (20:25).

Und nichtsdestotrotz: unsere Hobbyvolleyball-Mannschaft II macht große Schritte in die richtige Richtung. Sowohl taktisch als auch spielerisch entwickelt sich das Team von Spieltag zu Spieltag zusehends; und so erkennt auch der Gegner nach Abpfiff an: „Wenn ihr so weitertrainiert, wird es für uns in der Rückrunde verdammt schwer…“. Besonders erwähnenswert ist nicht zuletzt auch die stets hervorragende Stimmung im Team, insbesondere auch von den Spielern, die gerade keine Einsatzzeit bekommen und trotzdem jederzeit spielbereit sind, verlässlich mit tollen Leistungen auf dem Spielfeld helfen können, wenn sie benötigt werden, und vor allem eine wahnsinnige Stimmung bereiten. Und das gilt für unseren gesamten Kader.

Die Spiele im Überblick:

SC Phönix Essen 2 : 0 VC Blockfrei
TV Kupferdreh II 0 : 2 VC Blockfrei
TV Kupferdreh II 1 : 2 SC Phönix Essen

Unser Kader für den zweiten Spieltag:

Sabine Arndt-Ellerhold, Rola El Bodon, Nina Glaesmann, Nicole Tornow-Elbe, Julia Blumenhagen, Sascha Oedekoven, Christian Feldmann, Rami Aljomaa, Samuel Grieger, Jan Tenbrink

Die Mannschaft geht nun bis zum 08.12. in eine relativ lange Punktspielpause. Die Zwischenzeit bleibt aber nicht ungenutzt: vom 23.-25. November geht es ins Trainingslager in die Lüneburger Heide (siehe Vorabbericht).(JT)

TVK zu Gast bei Freunden: Volleyball-Trainingscamp 2018 in der Lüneburger Heide steht vor der Tür

Mit nahezu voller Teamstärke brechen die Volleyballer der zweiten Mannschaft am 23. November gen Norden auf. Das Ziel: Salzhausen. In Kooperation mit dem örtlichen Verein MTV Salzhausen e.V. findet ein dreitägiges Trainingscamp statt, das durch das Trainerteam unseres Vereins geplant und federführend ausgerichtet wird.

Die beschauliche Gemeinde im Naturpark Lüneburger Heide bietet einen positiven Kontrast zum Volleyballalltag in Essen. Ein Blick auf die Teamunterkunft, einen bäuerlichen Hof, den sich die 18 anreisenden TVKler mit rund 250 Hühnern und zwei Katzen teilen, macht dies schnell deutlich. Vor allem stehen aber auch hervorragende Trainingsmöglichkeiten im Sportzentrum des Ortes bereit. Die Einheiten werden gemeinsam mit den Spielern des Gastgebers aus Salzhausen stattfinden und in der Hauptsache von TVK-Coach Sascha Oedekoven angeleitet.

Die Vorfreude in unseren Reihen ist jedenfalls enorm, zumal sich der MTV Salzhausen ganz eindeutig als hervorragender Gastgeber präsentiert: für alle Anreisenden wird an beiden Tagen ein Frühstück bereitet, wir bekommen Zugang zu allen Trainingsutensilien, die man sich nur wünschen kann und dürfen insbesondere am Samstagnachmittag ein echtes Volleyballfest erwarten. Dort nämlich lädt der MTV Salzhausen alle interessierten Volleyballer der Umgebung zum gemeinsamen offenen Training mit Kaffee und Kuchen ein. In der großzügigen Drei-Feld-Sporthalle kein Problem.

Die motivierten Sportler erwartet in insgesamt fünf Trainingseinheiten eine gute Mischung aus Technik und Taktik, phasenweise sehr individuell auf die Bedürfnisse der einzelnen Spieler zugeschnitten. Darüber hinaus ist am Samstagabend ein Freundschaftsspiel angesetzt.

An dieser Stelle geht ein lieber Dank an alle Planer, insbesondere in den Reihen unserer Freunde aus Salzhausen – wir freuen uns darauf, Euch ganz bald zu besuchen! Weitere Berichte folgen. (JT)

TrainingslagerBanner

Neue Hobbyvolleyballer starten erfolgreich in ihre erste Saison

Gerade erst neu formiert, zum ersten Mal offiziell auf dem Feld – und schon mit einem kleinen Ausrufezeichen. Die Volleyballer der 2. Mannschaft bestritten am vergangenen Samstag erstmals einen Punktspieltag in der Hobbyliga-B-Staffel.

Angeführt von Mannschaftskapitän Sascha Oedekoven präsentierte sich das Team von der ersten Sekunde an konzentriert und zeigte, dass schon wenige Wochen nach der Eingliederung in den Verein durchaus mit ihm zu rechnen ist. Obgleich die Gäste des TV Stoppenberg im ersten Spiel durch ein sehr routiniertes Annahme- und Angriffsspiel bestachen, ließ sich die Mannschaft nicht aus dem Konzept bringen und brachte immer wieder schöne Angriffe über die Netzkante. Leider konnte dem hohen Druck des TV Stoppenberg aber nur phasenweise standgehalten werden. So setzte sich der Favorit im ersten Satz in Folge einer Aufschlagrallye und einiger aus TVKler-Sicht unglücklicher längerer Ballwechsel deutlich ab und kontrollierte fortan das Geschehen. Der Satz ging letztlich verdient, aber in dieser Höhe sicher etwas zu gastfreundschaftlich mit 14:25 verloren. An der vorbildlichen Moral der Hobbytruppe änderte das aber nichts. Ganz im Gegenteil wurde das eigene Spiel im zweiten Satz deutlich stabiler und variabler. Nichtsdestotrotz ließ sich der TV Stoppenberg aber nicht ernsthaft aus dem Konzept bringen und ließ unsere tapfer kämpfenden Spieler spüren, dass es noch das ein oder andere zu lernen gibt. 17:25 hieß es schlussendlich. Das Trainerteam zeigte sich mit der dargebotenen Leistung aber – mit Blick auf die kurze Saisonvorbereitung und einige taktische Veränderungen, die bislang wenig Praxiserprobung erfuhren, sehr zufrieden.

Im zweiten Spiel des Tages bot sich für die lautstarken Unterstützer an der Seitenlinie dafür aber noch einmal ein wahrer Krimi. Gegen das Team GerSki United sahen sie zunächst ein Kopf-an-Kopf-Rennen, in dem es keine der Mannschaften schaffte sich ernsthafte Spielvorteile zu erarbeiten. Eine erste Vier-Punkte-Führung der Gäste konterte der TVK und erzwang beim Stand von 11:11 die erste Auszeit. Diese jedoch schien eher in der Heimmannschaft neue Kräfte zu wecken – durch fantastische Blockarbeit und viele erfolgreiche und intelligente Angriffsaktionen setzte sich die Mannschaft des TVK immer wieder leicht ab. Obgleich die Gäste durch schnelle und überraschende Aktionen den Abstand hier und da zu verkürzen vermochten, ließ sich das Team den ersten Satzerfolg ihrer Geschichte aber nicht mehr nehmen (25:23). Ein ähnliches Bild bot sich im zweiten Satz – jedoch nun in exakt umgekehrter Weise. Über weite Phasen neutralisierten sich beide Mannschaften in ihren Bemühungen, während die Gäste es jedoch schafften, sich Stück für Stück abzusetzen und die Crunchtime für sich zu nutzen (20:25).

Die große Stunde unseres Teams schlug nun im anschließenden Tie-Break. Angefeuert von der Seitenlinie dominierte der TVK seinen Gegner immer häufiger in der Netzarbeit, welcher dadurch zu ungenauen und überhasteten Aktionen gezwungen wurde. Aufgrund einiger Fehler im eigenen Spielaufbau blieb die Partie bis zur zweiten technischen Auszeit trotzdem auf Augenhöhe, bis sich die grandios kämpfenden Neu-TVKler durch zwei Aufschlagpunkte von Nina Glaesmann in der entscheidenden Phase zunächst auf +2 und dann auf +3 abzusetzen vermochten (25:23). Damit stand der erste Sieg am ersten Pflichtspieltag für unsere neue 2. Mannschaft fest. Willkommen in der Hobby-B-Staffel!

Die Spiele im Überblick:
TV Kupferdreh II 0 : 2 TV Stoppenberg
GerSki United 0 : 2 TV Stoppenberg
TV Kupferdreh II 2 : 1 GerSki United

Es geht ein großes Kompliment an die lautstarken Unterstützer an der Seitenlinie und ein ebenso großes Lob vom Trainerteam an die gesamte Mannschaft, die sich in allen Facetten vorzüglich präsentiert hat.

Unser Kader für den ersten Spieltag:
Sabine Arndt-Ellerhold, Rola El Bodon, Irina Friesen, Nina Glaesmann, Agata Grzenia, Nicole Tornow-Elbe, Rami Aljomaa, Detlev Böhme, Zakaria Dalleh, Sascha Oedekoven, Jan Tenbrink

67ED9E53-EEA3-48BF-BFA9-9F55C75CE4A4

Lust auf Volleyball?

Mit nervenaufreibenden Spielen, spannenden Enden und einer Spielstärke, die wir leider nicht immer abrufen konnten, verabschieden wir uns aus der Saison 2017/2018 mit einem passablen vierten Tabellenplatz in die wohlverdiente Saisonpause.

ABER, nach der Saison ist vor der Saison!

Um unser Spielniveau weiter zu verbessern, trainieren wir bereits jetzt in heimischer Halle und freuen uns auf die kommende Saison.

Wir begrüßen herzlich unsere neue zweite Mannschaft, die sich erst vor wenigen Tagen gemeinschaftlich dem TVK angeschlossen hat und heißen alle Neu-Mitglieder im Verein sowie der Abteilung willkommen. Allen Spielern und Spielerinnen einen guten Trainingsstart und eine tolle neue Saison!!

Verstärkung durch erfahrene Spieler-und Spielerinnen ist übrigens nach wie vor gerne gesehen!!!

#Da geht noch was
#Wir wollen mehr