Ein echter Krimi: Volleyballer des TVK II engagiert, aber ohne Zählbares

VOLLEYBALL

Ein echter Krimi: Volleyballer des TVK II engagiert, aber ohne Zählbares

Wenn man in die Gesichter der TVKler schaute, als sie nach dem Schlusspfiff zusammenkamen und den abschließenden Worten der Coaches lauschten, ließ sich nicht wirklich das ablesen, was auf den Spielberichtsbögen aber brutal zu Buche steht. Am zweiten Heimspieltag der Saison reichte es gegen die routiniert auftretenden Gegner leider nicht für weitere Punkte. Dabei entschieden insbesondere im zweiten Spiel des Tages nach langem Kampf nur Wimpernschläge. Unterm Strich steht ein positives Gefühl.

Zunächst aber startete der Tag für unsere Volleyballer gegen den VC Blockfrei. Im Kaltstart jedoch fand die Mannschaft sehr lange überhaupt nicht zu ihrem Rhythmus, spielte sich über 0:5 und 1:8 phasenweise selbst in Lethargie. Erst gegen Mitte des ersten Satzes gab es die ersten Beweise dafür, dass der TVK anwesend ist – um den Gegner ernsthaft zu verunsichern aber viel zu spät (7:25).

Umso bemerkenswerter war dann aber die Entwicklung im zweiten Satz des Spiels. Von Beginn an war das Team plötzlich hellwach, spielte mit, beschäftigte Blockfrei in der Defensive. Leider fehlte in den entscheidenden Phasen dann aber der letzte Druck im Angriffsspiel, um die stabile Annahme der Gäste zu verunsichern und den Entscheidungssatz zu erzwingen (17:25).

Direkt im Anschluss ging es gegen den SC Phönix Essen und von Anfang an war klar, dass es nicht einfacher werden würde. Durch den schlechten Auftakt im ersten Spiel sensibilisiert, zeigten sich alle Spieler offensiv und defensiv auf den Punkt fokussiert und überraschten ihren Gegner mit hohem Spieltempo, klugen Pässen und vor allem auch tollen Rettungsaktionen (12:11). Vor lauter Kulisse von beiden Spielfeldseiten schaffte es keine der Mannschaften entscheidende Spielvorteile zu erarbeiten (23:22). Zum Ende des Satzes schien das entscheidende Quäntchen Glück auf der Seite des TVK, als es beim Stand von 24:22 in den ersten – und kurz darauf in den zweiten Satzball ging; beide jedoch stark vom SC Phönix verteidigt, der in einem packenden Spiel den Sack letztlich zu machte (27:29).

Spätestens jetzt war allen Spielern klar, dass es durchaus noch etwas zu holen gibt an diesem Tag. Und die Halle fing an zu beben. Wiederum erwischt der TVK einen unfassbar schlechten Start, wird beim Stand von 0:6 und 2:11 früh in beide Auszeiten gezwungen. Insbesondere die zweite Auszeit weckt dann schier ungeglaubte Kräfte: unter dem unfassbaren Beistand von der Auswechselbank und mit dem Fokus an der richtigen Stelle spielt das Team plötzlich völlig entfesselt auf und überrennt die überforderte Mannschaft des SC Phönix, die plötzlich arge Probleme bekommt (7:12, 15:15). Der TVK schafft es immer wieder mit schnellen Angriffen für Unruhe zu sorgen, die stabile Annahme ist dafür der Schlüssel. Und es wird immer lauter in der Halle, jeder Spieler, ob auf dem Feld oder an der Seitenlinie, fiebert mit! Das verdiente Ergebnis: ein 25:20-Satzerfolg. Und das nach 9-Punkte-Rückstand!

Der erzwungene dritte Satz verlangt beiden Teams nun alles ab. Vor allem die wiedererstarkte Blockarbeit der Gäste stellt den TVK immer wieder vor Probleme. Es werden einige lange Rallyes gespielt, die zuungunsten der Heimmannschaft ausgehen. So schafft es Phönix trotz weiterhin guter und engagierter Leistung der Grünen die entscheidende Distanz aufzubauen und den Satz und somit das Spiel zu gewinnen (20:25).

Und nichtsdestotrotz: unsere Hobbyvolleyball-Mannschaft II macht große Schritte in die richtige Richtung. Sowohl taktisch als auch spielerisch entwickelt sich das Team von Spieltag zu Spieltag zusehends; und so erkennt auch der Gegner nach Abpfiff an: „Wenn ihr so weitertrainiert, wird es für uns in der Rückrunde verdammt schwer…“. Besonders erwähnenswert ist nicht zuletzt auch die stets hervorragende Stimmung im Team, insbesondere auch von den Spielern, die gerade keine Einsatzzeit bekommen und trotzdem jederzeit spielbereit sind, verlässlich mit tollen Leistungen auf dem Spielfeld helfen können, wenn sie benötigt werden, und vor allem eine wahnsinnige Stimmung bereiten. Und das gilt für unseren gesamten Kader.

Die Spiele im Überblick:

SC Phönix Essen 2 : 0 VC Blockfrei
TV Kupferdreh II 0 : 2 VC Blockfrei
TV Kupferdreh II 1 : 2 SC Phönix Essen

Unser Kader für den zweiten Spieltag:

Sabine Arndt-Ellerhold, Rola El Bodon, Nina Glaesmann, Nicole Tornow-Elbe, Julia Blumenhagen, Sascha Oedekoven, Christian Feldmann, Rami Aljomaa, Samuel Grieger, Jan Tenbrink

Die Mannschaft geht nun bis zum 08.12. in eine relativ lange Punktspielpause. Die Zwischenzeit bleibt aber nicht ungenutzt: vom 23.-25. November geht es ins Trainingslager in die Lüneburger Heide (siehe Vorabbericht).(JT)

TVK zu Gast bei Freunden: Volleyball-Trainingscamp 2018 in der Lüneburger Heide steht vor der Tür

Mit nahezu voller Teamstärke brechen die Volleyballer der zweiten Mannschaft am 23. November gen Norden auf. Das Ziel: Salzhausen. In Kooperation mit dem örtlichen Verein MTV Salzhausen e.V. findet ein dreitägiges Trainingscamp statt, das durch das Trainerteam unseres Vereins geplant und federführend ausgerichtet wird.

Die beschauliche Gemeinde im Naturpark Lüneburger Heide bietet einen positiven Kontrast zum Volleyballalltag in Essen. Ein Blick auf die Teamunterkunft, einen bäuerlichen Hof, den sich die 18 anreisenden TVKler mit rund 250 Hühnern und zwei Katzen teilen, macht dies schnell deutlich. Vor allem stehen aber auch hervorragende Trainingsmöglichkeiten im Sportzentrum des Ortes bereit. Die Einheiten werden gemeinsam mit den Spielern des Gastgebers aus Salzhausen stattfinden und in der Hauptsache von TVK-Coach Sascha Oedekoven angeleitet.

Die Vorfreude in unseren Reihen ist jedenfalls enorm, zumal sich der MTV Salzhausen ganz eindeutig als hervorragender Gastgeber präsentiert: für alle Anreisenden wird an beiden Tagen ein Frühstück bereitet, wir bekommen Zugang zu allen Trainingsutensilien, die man sich nur wünschen kann und dürfen insbesondere am Samstagnachmittag ein echtes Volleyballfest erwarten. Dort nämlich lädt der MTV Salzhausen alle interessierten Volleyballer der Umgebung zum gemeinsamen offenen Training mit Kaffee und Kuchen ein. In der großzügigen Drei-Feld-Sporthalle kein Problem.

Die motivierten Sportler erwartet in insgesamt fünf Trainingseinheiten eine gute Mischung aus Technik und Taktik, phasenweise sehr individuell auf die Bedürfnisse der einzelnen Spieler zugeschnitten. Darüber hinaus ist am Samstagabend ein Freundschaftsspiel angesetzt.

An dieser Stelle geht ein lieber Dank an alle Planer, insbesondere in den Reihen unserer Freunde aus Salzhausen – wir freuen uns darauf, Euch ganz bald zu besuchen! Weitere Berichte folgen. (JT)

TrainingslagerBanner

Leni, Veit und Meng Ya spielten bei Bezirksmeisterschaft

Mit Leni Kästner, Veit Oesterle und Meng Ya Du nahmen drei Kupferdreher Nachwuchstalente an den diesjährigen Tischtennis-Bezirksmeisterschaften des Bezirks Düsseldorf teil.

Leni Kästner konnte sich im Schülerinnen-A-Doppel an der Seite von Lilian Assaf gut in Szene setzen. Die beiden erreichten das Finale und wurden Vize-Bezirksmeister.

Im Einzel spielte Leni in der Gruppenphase souverän. Mit 3:0 Spielen und 9:1 Sätzen wurde sie Gruppensiegerin und zog ins Achtelfinale ein. Im Achtelfinale schied sie dann leider aus.

Veit Oesterle erreichte bei den C-Schülern nach einer großartigen kämpferischen Leistung mit 2 Siegen und 1 Niederlage in der Vorrunde den 2. Gruppenplatz und qualifizierte sich damit für die Hauptrunde, was schon als großer Erfolg zu werten ist. In der 1. Hauptrunde (Achtelfinale) zog er dann mit 0:3 gegen einen sehr starken Gegner den Kürzeren. Im Doppel kam gemeinsam mit seinem Partner Jakob Vogel (Adler Frintrop) in der 1. Runde das Aus.

Meng Ya Du war einzige Essener Starterin bei den C-Schülerinnen. Sie machte es ähnlich gut wie Veit. Mit 2 Siegen und 1 Niederlage wurde sie in der Vorrunde Gruppenzweite, danach verlor sie im Achtelfinale unglücklich mit 1:3. Im Doppel erreichte sie mit ihrer Partnerin aus Kleve das Viertelfinale, wo dann mit 0:3 das Aus kam.

Wir gratulieren den Dreien zu insgesamt tollen Leistungen bei den Bezirksmeisterschaften!

IMG-20181028-WA0001.jpg

Pressemitteilung 25.10.2018: 1x Gold, 2x Bronze – starker Auftritt der TVK-Ruderriege auf der DSM

Kurzmeldung als PDF? Einfach diesen Link anklicken!

Alle Bilder - Copyright © 2018: Detlev Seyb - Mein Ruderbild

1x Gold, 2x Bronze - starker Auftritt der TVK-Ruderriege auf der DSM!
Deutsche Sprintmeisterschaften über 350 m am 13.-14.10.2018 auf dem Aasee in Münster

Essen, 25. Oktober 2018 – Bei strahlendem Sonnenschein und reichlich Publikum fan-den am vergangenen Wochenende in Münster auf dem Aasee die Deutschen Sprintmeis-terschaften im Rudern statt. Die sommerlichen Temperaturen bei bis zu 27 Grad und der strahlende Sonnenschein freuten nicht nur die vielen Ruderer auf dem Wasser, sondern lockten auch viele Schaulustige auf die Seewiesen.

Die Ruderriege vom Turnverein 1877 e.V. Essen-Kupferdreh konzentrierte sich in diesem Jahr auf drei Bootsklassen. Das hat sich ausgezahlt: Alle gemeldeten Boote qualifizierten sich nach starken Vorläufen und Halbfinals für das A-Finale am Sonntag.

Als Erstes mussten die Herren im Doppelzweier ran. Dominik Drüke und Fabian Weiler erwischten einen sehr schnellen Start und mussten sich im Ziel nur zwei anderen Booten geschlagen geben, sodass sie sich über die Bronzemedaille freuen konnten. Der Abstand zum Sieger betrug in einem atemberaubenden Finish nur wenige Zehntelsekunden. „Wir hatten etwas Schwierigkeiten in den Wettkampf hineinzufinden. Dass wir uns jetzt mit der Bronzemedaille belohnen konnten, ist einfach der Wahnsinn!“, freut sich Dominik Drüke.

Im Mixed-Doppelvierer wurden die beiden Männer durch Julia Schnelting und Laura Kampmann komplettiert. Nach gewonnenem Vorlauf und Halbfinale waren die Medaillen-hoffnungen groß. Nach gut der Hälfte der 350 m langen Strecke war das TVK-Boot noch vorne, durch kleine technische Fehler kurz vor dem Ziel, mussten sich die Vier jedoch mit dem Bronzerang begnügen. Obwohl der Titel vom letzten Jahr in dieser Bootsklasse nicht verteidigt werden konnte, ein Riesenerfolg für das neu zusammengesetzte Team. „Es macht immer Spaß im Herbst mit den Jungs in ein Boot zu steigen. Die Beiden sind sehr charmant und witzig. Und das mit dem Rudern klappt auch schon ganz gut“, meint die diesjährige EM-Teilnehmerin Laura Kampmann und kann sich ein Lächeln nicht verknei-fen.

Auch im Nachwuchsbereich war die Ruderriege auf den Sprintmeisterschaften vertreten: Die jüngste TVK-Starterin Antonia Hinze fuhr für die Essener Startgemeinschaft (ERRV) im Juniorinnen Doppelzweier. Gemeinsam mit ihrer Partnerin von der Kettwiger RG Emma Achenbach belegte sie einen tollen fünften Platz.

Den krönenden Abschluss machte Laura Kampmann im Frauen-Einer. Am Samstag do-minierte sie in den Vorrennen schon die Konkurrenz und konnte ihre gute Leistung auch am Sonntag im Finale abrufen. Nach wenigen Schlägen schob sich Laura eine ganze Bootslänge vor ihre Gegnerinnen und konnte diesen Abstand bis ins Ziel halten. Ein klas-sischer Start-Ziel-Sieg. Sie holt die Goldmedaille und damit deutschen Meistertitel im Sprint nach Kupferdreh!

Kurzmeldung 25.10.2018: Wehrhaft und sicher durch die dunkle Jahreszeit – jetzt Selbstverteidigung lernen

Wehrhaft und sicher durch die dunkle Jahreszeit – jetzt Selbstverteidigung lernen

Kurzmeldung als PDF? Einfach diesen Link anklicken!

Anfang November startet in Kupferdreh ein Einsteiger-Selbstverteidigungskurs für Senioren

Essen, 25. Oktober 2018 - Am Freitag, 02.11.2018 beginnt der neue Selbstverteidigungskurs für Seniorinnen und Senioren beim Turnverein 1877 e. V. Essen-Kupferdreh. In den insgesamt acht Kurseinheiten erlernen Kampfsportunerfahrene schnell und effektiv das Einmaleins der Selbstverteidigung.

Der Kurs eignet sich für alle Frauen und Männer bis ins hohe Alter hinein, da kein allzu hohes Maß an Körperkraft benötigt wird. Für die einfachen und effektiven Techniken aus einem Mix verschiedener Kampfsporttechniken muss man lediglich schritt- und standsicher sein. Die Techniken selbst sind leicht zu erlernen und können von jedem sofort mitgemacht werden. Kursinhalte sind neben den zu erlernenden Selbstverteidigungstechniken und Präventionsmaßnahmen, eine Steigerung der Fitness und Gesundheit, verbesserte Koordination, höhere Konzentrationsfähigkeit sowie den Zuwachs an Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein.

Übungsleiter Lazar Simikic arbeitet mit kleinen Kursgruppen, um den größtmöglichen Lernerfolg zur realisieren. Daher ist eine vorherige Anmeldung in der Geschäftsstelle zwingend erforderlich.

Selbstverteidigung für Senioren - Veranstaltungsdetails

Start: Freitag, 02.11.2018
Kursdauer: 8 Termine, 1 Termin pro Woche (freitags)
Uhrzeit: 09:00-10:00 Uhr
Kosten: 80,00 EUR (10,00 EUR / Kursstunde bei späterem Einstieg)
(65,00 EUR für TVK-Mitglieder)
Ort: Sporthalle Hinsbecker Berg, Hinsbecker Berg 30, 45257 Essen
Kontakt: kurse@tvk-essen.de
Weitere Infos: www.tvk-essen.de/selbstverteidigung

Der Kurs ist ab sofort online, unter der Telefonnr. 02 01 / 8 48 62 21 oder per E-Mail an kurse@tvk-essen.de buchbar.

Aktualisierungsoffensive für E-Mail-Adressen

Die Wiederaufnahme des Newsletters brachte es ans Licht – etliche Mitglieder stehen gänzlich ohne oder mit einer falschen E-Mail-Adresse in der Vereinsverwaltung. Das ist insofern ein Problem als wir die Vereinssatzung dahingehend geändert haben, dass wir per E-Mail zur Jahreshauptversammlung einladen. Zudem ist es im Falle administrativer Rückfragen am einfachsten, diese kurz per E-Mail kommunizieren zu können.

Daher lautet die Bitte des Vorstands und der Geschäftsstelle: Bitte meldet Eure korrekte E-Mail-Adresse, wenn Ihr

  • die letzten beiden TVK-Newsletter nicht empfangen habt, ohne diesen zuvor aktiv abbestellt zu haben.
  • die TVK-Kommunikation an eine falsche, bspw. dienstliche E-Mail-Adresse geht.

Bitte thematisiert die Problematik auch mit Euch bekannten TVK-Mitgliedern – innerhalb oder außerhalb Eurer Sportart. Je mehr E-Mail-Adressen ergänzt bzw. korrigiert werden, desto besser.

In der unteren Hälfte der Seite INFOCENTER findet sich die Möglichkeit, ohne großen Aufwand und jetzt direkt die richtige E-Mail-Adresse bekannt zu geben. Aber eine formlose E-Mail an geschaeftsstelle@tvk-essen.de ist ebenso willkommen.

Ganz wichtig ist: Sofern Ihr in der Vergangenheit den Newsletter abbestellt haben solltet, so wird diese Einstellung nicht verändert. In dem Fall müsst Ihr aktiv den Newsletter neu abonnieren (kurz formlose E-Mail an echo@tvk-essen.de oder per Klick auf den entsprechenden Button unter AKTUELL). Selbstverständlich kann der Newsletter auch jederzeit in der Zukunft mit 1 Klick abbestellt werden, wenn die Zusendung nicht länger gewünscht wird. Dazu findet sich in jedem Newsletter ein Abmeldelink (ganz unten).

Der Vorstand und die Geschäftsstelle bedanken sich bereits an dieser Stelle für Unterstützung!

Aktualisierungsaktion.JPG

Kurzmeldung 09.10.2018: Stadtmeisterschaften mit mehr TVK-Turnerinnen als je zuvor

Kurzmeldung als PDF? Einfach diesen Link anklicken!


Das Bild zeigt von links: Linda Hartmann, Mia Holtbecker, Mira Kleinehollenhorst, Maria Schulz und Jule Essing
Copyright © 2018: TVK 1877 e.V. Essen-Kupferdreh


Das Bild zeigt von links - VORNE: Katharina Kohaus, Isabel wagner, Lana Hellbach, Lia Skubsch und Thea Kränzel
HINTEN ebenfalls von links: Lilly Laserich, Emilia Kripa, Marla Holst, Melanie Chavez Garcia und Kathelyn Wunderlich
Copyright © 2018: TVK 1877 e.V. Essen-Kupferdreh

Stadtmeisterschaften mit mehr TVK-Turnerinnen als je zuvor

Essen, 09. Oktober 2018 - Am 6. und 7. Oktober fanden in der Haedenkamphalle in Essen West die Essener Stadtmeisterschaften im weiblichen Gerätturnen statt. Mit dabei waren in diesem Jahr auch vier Mannschaften des TV Kupferdreh. Mit 20 Teilnehmerinnen stellte der TVK damit mehr Turnerinnen und Teams als je zuvor.

Den Anfang am Samstag im ersten Durchgang machten die Turnerinnen der Altersklasse neun und jünger. Samantha Müller, Vivien Vorberg, Charlotte Schmidt, Klara Wegner und Marie Grempe gingen hier an die Geräte. Mit 143,90 Punkten erreichten sie den 13. Rang.

Im zweiten Durchgang starteten in der Altersklasse elf Jahre und jünger Mia Holtbecker, Mira Kleinehollenhorst, Linda Hartmann, Maria Schulz und Jule Essing. Da sich Jule am Tag davor noch am Fuß verletzt hatte, konnte sie nur am Stufenbarren antreten. Unter diesen nicht ganz optimalen Voraussetzungen erreichte das Team mit 149,65 Punkten den 12. Platz. Dabei konnten Mira mit 50,90 und Mia mit 50,05 Punkten beide die 50 Punkte Marke in der inoffiziellen Einzelwertung knacken.

Sonntag morgen gingen als letztes die beiden Teams der Wettkampfklasse 13 Jahre und jünger an den Start. Während die erste Mannschaft aus weitgehend im Wettkampf erfahrenen Turnerinnen bestand, war die zweite Mannschaft nur mit Neulingen besetzt. Mit 160,45 Punkten erturnte sich Team eins um Lana Hellbach, Thea Kränzel, Katharina Kohaus und Lia Skubsch den 5. Platz. Die zweite Mannschaft, bestehend aus Lilly Laserich, Marla Holst, Emilia Krupa, Isabel Wagner, Melanie Chavez Garcia und Kathelyn Wunderlich belegten sie mit 133,5 Punkten den 8. Rang von neun Gruppen.

Trainer Michael Alfermann zog am Ende des Wochenendes ein durchwachsenes Fazit. „Im Vergleich zu vergangenen Wettkämpfen haben wir uns nicht nur quantitativ sondern definitiv auch qualitativ verbessert. Allerdings sind wir auch etwas unter unseren Möglichkeiten geblieben. Daran müssen wir arbeiten.“ Eine nächste Chance wird bestimmt Anfang Dezember der Cilly-Knaust-Pokal sein, wo der TVK seit Jahren Stammgast ist.