Saisonrückblick Rudern #2 – Laura Kampmann bei der Henley Royal Regatta

Saisonrückblick #2 | Laura Kampmann vertritt TVK Essen bei der Henley Royal Regatta

Seit 1839 gibt es sie, die Henley Royal Regatta. Es ist eine der traditionsreichsten Sportveranstaltungen der Welt, älter als alle nationalen und internationalen Ruderwettkämpfe weltweit. Heimat der Regatta ist seit jeher die kleine Ortschaft Henley-on-Thames, in der der älteste noch bestehende Ruderclub der Welt ansässig ist, der Leander Club von 1818. Die Ruderrennen der Henley Royal Regatta werden über einer Länge von 2.112 Meter (eine Meile und 550 Yards) ausgetragen. Eine große Besonderheit bildete die geringe Breite der Regattastrecke, sodass nur jeweils zwei Boote gegeneinander antreten können. Aufgrund dessen kommt es zu den spannenden, sogenannten „head-to-head“-Rennen auf der Themse.

Während die letztjährige Ausgabe der Regatta aufgrund der Corona-Pandemie noch ausgefallen war, sicherten zusätzliche Hygienebestimmungen sowie die Verschiebung des Events von Anfang Juli auf Mitte August das Stattfinden der diesjährigen Ausgabe. Für die Ruderriege TVK Essen war in diesem Jahr Laura Kampmann in der Stonor Challenge Trophy am Start. Diese, seit 2017 stattfindende Challenge, gehört zur offenen Kategorie und bringt daher ein üblicherweise außerordentlich starkes Starterfeld mit sich.

Foto: Privat

Da Laura im Jahr 2021 bereits am 3. Ruder-Weltcup in Sabaudia in Italien teilgenommen hat und somit einen Start auf dem Elite-Level aufweisen kann, wurde sie gemeinsam mit ihrer Partnerin Lena Osterkamp (DRC Hannover) direkt in die zweite Runde gesetzt. Der deutsche Doppelzweier bekam es dort mit der Kombination um Sarah Ferris und Cam Nyland des britischen Ruderverbands zu tun.

Foto: All Mark One

Ferris und Nyland hatten bereits die erste Runde erfolgreich überstanden und konnten somit bereits erste Rennerfahrungen auf der Regattabahn sammeln. Entsprechend selbstbewusst startete das britische Duo in das Rennen, sodass sich Laura und Lena früh in der Verfolgerrolle wiederfanden. Die Kombination aus Essen und Hannover hielt das Rennen lange Zeit spannend, musste sich letztendlich jedoch den Britinnen geschlagen geben. „Diese Regatta ist der Wahnsinn! Es ist einfach ein ganz anderes Regattafeeling und auch die Rennen sind so speziell. Wenn man dieses 1 gegen 1 gar nicht kennt ist man schnell im Nachteil und hat dann so wie wir das Nachsehen in einem Rennen“, äußerte sich Laura sichtlich begeistert zu ihrer Erfahrung des Regattaformats.

Laura‘s Rennen in der Stonor Challenge Trophy findet sich auch in voller Länge auf YouTube: Video öffnen.

Wir gratulieren Laura herzlich zur Teilnahme bei der Henley Royal Regatta, die ihr umfangreiches internationales Portfolio weiter ergänzt!

20.10.2021 | Jan Thiesbrummel

Ruder-Saisonrückblick_2a Ruder-Saisonrückblick_2b Ruder-Saisonrueckblick_2-klein.jpg

Saisonrückblick Rudern #1 – Laura Kampmann mit Weltcup-Premiere

Saisonrückblick #1 | Laura Kampmann mit Weltcup-Premiere in Sabaudia, Italien

Im Kalender des Weltruderverbands FISA befinden sich, neben den Europa- und Weltmeisterschaften, jährlich drei Weltcups für die weltweite Ruder-Elite. Die Weltcups dienen den nationalen Ruderverbänden als Standortbestimmung im internationalen Umfeld und erlauben, im Gegensatz zu Meisterschaften, mehrere Starter pro Bootsklasse.

Am ersten Juniwochenende traf sich die Weltspitze des Rudersports zum letzten Test-Event vor den Olympischen Spielen 2020, dem World Rowing Cup III. In diesem Jahr wurde dieser dritte und letzte Weltcup auf dem Lago di Paola in Sabaudia ausgetragen, der ungefähr 1,5 Stunden Fahrtzeit von Rom entfernt liegt. Sabaudia wird im Jahr 2023 die Coastal Rowing Weltmeisterschaft beheimaten, was eindrucksvoll die Anfälligkeit des Kurses für Wind und Wellen verdeutlicht.

Für den deutschen Ruderverband gingen im Doppelzweier der Frauen neben den Olympia-Teilnehmerinnen Annekatrin Thiele und Leonie Menzel auch TVK-Sportlerin Laura Kampmann mit ihrer Partnerin Lena Osterkamp vom DRC Hannover an den Start. Das aus sieben Booten bestehende Starterfeld, komplettierten zwei Doppelzweier aus Italien sowie jeweils ein Boot aus den Niederlanden, Polen, und der Schweiz. Über zwei Vorläufe sowie einen Hoffnungslauf galt es somit zunächst einmal herauszufinden, welche Kombination den unglücklichen siebten Platz belegen wird und frühzeitig aus dem Kampf um die Medaillen ausscheidet.


Foto: World Rowing / Benedict Tufnell

In einem starken Vorlauf gegen die verbandsinterne Kombination aus Deutschland sowie die beiden lokalen Duos aus Italien, verpasste Laura mit ihrer Partnerin zunächst der direkte Finaleinzug. Dies bedeutete den Umweg über den Hoffnungslauf, einem überaus spannenden Rennen, indem die beiden sich knapp hinter dem Schweizer Boot auf Rang vier vor den Polinnen platzieren konnte. Damit gelang ihnen der Einzug ins Finale.

Entsprechend der recht klaren Verhältnisse im Vorlauf, fokussierte sich der Kampf ums Edelmetall im Finale am Sonntag auf die Boote aus Deutschland (Thiele / Menzel), den Niederlanden, und Italien. Wie bereits am Vortag, lieferten sich Laura und ihre Partnerin Lena einen engen Zweikampf mit dem Schweizer Duo, wiederum mit dem glücklicheren Ausgang für ihre Kontrahentinnen. Somit beendete Laura den Weltcup mit einem starken sechsten Rang.

Wir gratulieren Laura herzlich zu ihrer ersten Weltcup-Teilnahme und dem Einzug ins Finale. Eine kurze Zusammenfassung des Wettkampfes (mit einem kurzen Blick auf Laura bei Sekunde 52) findet sich hier: Youtube-Video.

Besonders hervorzuheben ist, dass es für die Ruderriege TVK Essen die erste Weltcup-Teilnahme überhaupt ist. Laura ist somit die erste Sportlerin des TVK, die es auf die Bühne des 1997 zum ersten Mal abgehalten Weltcup-Formats geschafft hat – und somit ein Stück TVK-Geschichte geschrieben hat.

20.10.2021 | Jan Thiesbrummel

Ruder-Saisonrückblick_1 Ruder-Saisonrueckblick_1-klein.jpg

Tischtennis-Bezirksmeisterschaften: Bronze für TVK-Doppel

Mit Elias F., Timo Z., Katherina Z. und Veit O. nahmen 4 Nachwuchsasse der TVK-Tischtennisabteilung an den Jugend-Bezirksmeisterschaften in Wuppertal teil.

Gut in Szene setzen konnten sich Elias und Timo in der Klasse Jungen 11. Im Einzel wurde Timo in der Vorrunde mit 3:0 Spielen Gruppensieger, Elias wurde mit 2:1 Spielen Gruppenzweiter. Damit qualifizierten sich beide Spieler für das Achtelfinale und beide Achtelfinalpartien wurden auch gewonnen. Endstation war für die beiden erst im Viertelfinale.

Im Doppel gewannen sie dann gemeinsam Bronze! Das ist ein sehr schöner Erfolg für unseren jüngsten Nachwuchs!

WhatsApp-Image-2021-10-24-at-17.34.19.jpeg

Nachruf Harald Schenk

“Jetzt nun war es für Dich Zeit. Wir irrten, als wir dachten wir wären bereit.”
Harald Sick

NACHRUF

Für alle völlig überraschend und unbegreiflich ist unser Vorstandsmitglied

Harald Schenk

vor gut 2 Wochen mit nur 66 Jahren viel zu früh gestorben.

Harald war über 40 Jahre mit vollem Engagement als Sportwart des Gesamtvereins im Einsatz. Er hat sich stets um die vielen Sorgen und Fragen aller Hallensportler:innen gekümmert. Galt es für fast unlösbare, durch Hallenausfälle oder -umverteilungen verursachte Aufgabenstellungen Lösungen zu finden, war er schier unermüdlich. Sein Ohr war auch für Themen abseits des rein sportlichen Betriebs offen und wegen seiner ruhigen, stets konstruktiven Art war er auch außerhalb des Vereins sehr beliebt. Sein Tod ist sowohl für den Verein, als auch für unzählige Mitglieder und Ansprechpartner:innen in der Essener Sportszene ein riesiger Verlust.

Menschen wie Harald, die sich selber niemals in den Vordergrund statt dessen gern in den Dienst einer Aufgabe stellen, werden immer seltener. Ihn als Menschen zu ersetzen ist naturgemäß nicht möglich. Doch es wird auch mehr als schwer und ganz sicher viele Jahre dauern, eine ähnliche Kompetenz in allen Fragen rund um den Sportbetrieb im TVK und in Essen allgemein neu aufzubauen.

Wenn schon der Verein so sehr betroffen ist, wie schlimm wird sein plötzlicher Tod für Haralds privates Umfeld sein… Wir fühlen zutiefst mit seiner Familie und seinen Freunden, wünschen ihnen von Herzen viel Kraft für die schwere Zeit.

Der Turnverein 1877 e. V. Essen-Kupferdreh ist Harald dankbar für sein jahrzehntelanges Wirken und über die Maßen stolz, einen so loyalen und besonderen Menschen in seinen Reihen gehabt zu haben.

Harald-Schenk

Fit in den Herbst starten – mit den neuen Sportkursen beim TVK 1877 e.V.

Kurzmeldung als PDF? Einfach diesen Link anklicken!

Fit in den Herbst starten – mit den neuen Sportkursen beim TVK 1877 e.V.

In Kupferdreh ist man optimistisch, dass in diesem Herbst/Winter Kurse stattfinden können

Essen, 13. Oktober 2021 – Seit dem Sommer hat der Turnverein Essen-Kupferdreh 1877 e.V. [kurz: TVK] sein Sportkursprogramm wieder aufgenommen und erfreulicherweise einen großen Zulauf verzeichnen können. Für den Herbst gibt es daher wieder ein breit gefächertes Angebot von Aroha über Bodyforming, Pilates, Line Dance, Wirbelsäulengymnastik, Yoga bis Zumba – aber auch KiKi-Turnen für die Kleinsten.

Die Anmeldung kann entweder online auf www.tvk-essen.de/onlinebuchung, per E-Mail an kurse@tvk-essen.de oder telefonisch unter Rufnummer 02 01 / 8 48 62 21 erfolgen.

Aroha

Praktiziert wird der rituelle Tanz der Maoris im Dreiviertel-Takt.

Start / Uhrzeit: Samstag 30.10.2021 / 11:00-12:00 Uhr
Kosten: 56,00 € / Kurs (8 x 60 min.)
Ort: Sporthalle Hinsbecker Berg 30, 45257 Essen

Bodyforming

Verschiedene Fitness-Workouts und Sportarten, die besonders effektiv für eine wohlgeformte Figur sorgen.

Start / Uhrzeit: Dienstag 19.10.2021 / 19:00-20:00 Uhr
Kosten: 32,50 € / Kurs (5 x 60 min.)
Ort: Gemeindeheim St. Mariä Geburt, Rathgeberhof 3, 45257 Essen

Hatha Yoga

Form des Yoga, bei der das Gleichgewicht zwischen Körper und Geist vor allem durch körperliche Übungen, durch Atemübungen und Meditation angestrebt wird.

Start / Uhrzeit: Kurs A – Donnerstag 04.11.2021 / 19:00-20:00 Uhr
Start / Uhrzeit: Kurs B – Donnerstag 04.11.2021 / 20:00-21:00 Uhr
Kosten: 49,00 € / Kurs (7 x 60 min.)
Ort: Gemeindeheim St. Josef, Heidbergweg 18b, 45257 Essen

KiKi-Turnen

Die ganz Kleinen (ab 18 Monate) erobern mit Mama/Papa die Turnhalle.

Start / Uhrzeit: Dienstag 02.11.2021 / 10:00-11:30 Uhr
Kosten: 48,00 € / Kurs (8 x 90 min.)
Ort: Sporthalle Hinsbecker Berg 30, 45257 Essen

Line Dance

Tanzform, bei der die Tänzer unabhängig von der Geschlechtszugehörigkeit in Reihen und Linien vor- und nebeneinander tanzen. Die Musik stammt aus Country und Pop.

Start / Uhrzeit: Anfänger – Dienstag 12.10.2021 / 18:00-19:00 Uhr
Start / Uhrzeit: Fortgeschrittene – Dienstag 12.10.2021 / 19:00-20:00 Uhr
Kosten: 27,50 € / Kurs (5 x 60 min.)
Ort: Wohnpark St. Josef, Kupferdreher Str. 41-43, 45257 Essen (Gymnastikraum)

Pilates

Ganzkörpertraining zur Kräftigung der Muskulatur, primär von Beckenboden-, Bauch- und Rückenmuskulatur.

Start / Uhrzeit: Samstag 30.10.2021 / 09:45-10:45 Uhr
Kosten: 56,00 € / Kurs (8 x 60 min.)
Ort: Sporthalle Hinsbecker Berg 30, 45257 Essen

Wirbelsäulengymnastik

Übungen zur Dehnung, Mobilisierung und Kräftigung der Rumpfmuskulatur.

Start / Uhrzeit: Dienstag 26.10.2021 / 10:00-11:00 Uhr
Kosten: 40,00 € / Kurs (7 x 60 min.)
Ort: Sporthalle Kupferdreh, Prinz-Friedrich-Str. 2, 45257 Essen

Zumba

Spaß und Fitness durch Schrittfolgen nach latein-amerikanisch heißen Rhythmen.

Start / Uhrzeit: Do. 28.10.2021 / 19:30-20:30 Uhr
Kosten: 52,00 € / Kurs (8 x 60 min.)
Ort: Gemeindeheim St. Mariä Geburt, Rathgeberhof 3, 45257 Essen

Informationen & Buchung

Kontakt: kurse@tvk-essen.de oder Rufnummer 02 01 / 8 48 62 21
Weitere Infos:  www.tvk-essen.de
Online-Buchung: www.tvk-essen.de/onlinebuchung

Body-forming.jpg

Medaillenregen bei den Dt. Sprintmeisterschaften für die TVK Ruderriege

Kurzmeldung als PDF? Einfach diesen Link anklicken!

Medaillenregen bei den Deutschen Sprintmeisterschaften für die TVK Ruderriege
TVK 1877 e.V. erfolgreichster Verein bei den 25. Deutsche Sprintmeisterschaften in Bremen

Essen, 11. Oktober 2021 – Am Wochenende vom 09.-10.10.2021 fanden – erstmalig – in Bremen auf dem Werdersee die 25. Deutschen Sprintmeisterschaften über 350 Meter statt. Die Ruderriege des Turnverein 1877 e.V. Essen-Kupferdreh (kurz: TVK) reiste mit
14 Ruderern/innen an. Und ALLE kehrten an dem sonnigen Wochenende mit mindestens einer Medaille im Gepäck zurück.

Trainer Uwe Ekrutt weiß: „Bei den „nur“ 350 Meter kurzen Rennen heißt es für die Athleten/innen, sie müssen rudern, was das Zeug hält. Denn Startschwierigkeiten verzeiht die Kurzdistanz nicht und für eine wirkliche Taktik bleibt keine Zeit.“ Entsprechend vorbereitet ging die TVK Ruderriege ins Renn-Wochenende.

Nach bereits spannenden Vor-, Hoffnungs- und Halbfinalrennen am Morgen standen jeweils am Samstag- und Sonntagnachmittag die Endläufe auf dem Programm. Den ersten Endlauf bestritten im Riemen-Vierer mit Steuermann (15/16 Jahre) für den TVK Felix Nitschke (als Steuermann), Bendikt Waldheuer und Lauris Antke zusammen mit zwei Ruderern aus der Essener Startgemeinschaft ERRV. In einem sehr knappen Rennen mussten sich die 5 Essener Ruderer nur einer norddeutschen Crew geschlagen geben und kamen auf einen guten Silberplatz.

Direkt im Anschluss ruderte der TVK Junioren-Doppelvierer der 17/18-Jährigen ein sensationelles Rennen. Mit dem Gewinn der Bronzemedaille schafften Aron Pitschke, Tom Hensel, Lars Wolters und Julius Kaim einen guten Abschluss der Saison.

Der nächste große Coup ließ nicht lange auf sich warten, denn der Frauen-Doppelvierer des TVK ging hochmotiviert an den Start. Die jungen Damen wollten schon mal zeigen, was sie so draufhaben – auch im Hinblick auf die noch anstehende Stadtmeisterschaft – und lieferten: Julia Schnelting, Anne Fischer, Kira Gerth und Schlagfrau Laura Kampmann zeigten was in ihnen steckt und ließen den Rest aus Deutschland hinter sich. Für drei Ruderinnen der jungen Crew war dies der erste Deutsche Meistertitel. Ein großartiger Erfolg!

Schlagfrau Laura Kampmann, die Vierte im Bunde, ist bereits mit einigen Titeln gekrönt (u. a. Junioren-Weltmeisterin, U23-Vizeweltmeisterin) und präsentierte sich in exzellenter Form. Sie setzte am Sonntag mit dem Titelgewinn im Frauen-Einer noch „einen drauf“ und wiederholte damit ihren Erfolg von 2019.

Den 3. Titel holte Hannah Waldheuer im Juniorinnen-Achter der 15/16-Jährigen nach Kupferdreh – gemeinsam mit ihren Kolleginnen des Essener Ruderregattavereins (ERRV). Schon vom Start setzte sich der Essener Achter ab und gewann souverän den Deutschen Meistertitel.

Die nächsten 2 Medaillen gingen an die Mix-Doppelvierer, in denen jeweils zwei Ruderinnen und zwei Ruderer gemeinsam im Boot sitzen. Das reine Vereinsboot der TVK Ruderriege mit Schlagmann Vitus Brasch, Lauris Antke, Hannah Waldheuer, Julia Gazki und Felix Nitschke an den Steuerseilen gewann mit einen „Wimpernschlag-Vorsprung“ die Bronzemedaille hinter ihrem Vereinskollegen Bendikt Waldheuer, der sich im ERRV-Verbund die Silbermedaille sicherte.

Im knappsten Rennen des Tages fuhren Schlagmann Benedikt Waldheuer, Lauris Antke, Vitus Brasch, Jos von der Kettwiger RG und Steuermann Felix Nitschke die Bronzemedaille im Jungen-Doppelvierer der 15/16-jährigen ein.

„Ein überaus zufriedenstellender Saisonabschluss im zweiten Jahr mit Einschränkungen durch die Pandemie“ fasst Susanne Powierski für das Trainer-Team zusammen und blickt mit ihren Kollegen Florian Möller und Uwe Ekrutt zuversichtlich in die Saison 2022.

TVK-KM-20211013_Sportkursprogramm-Herbst TVK-PM-20211011_Ruder-Sprintmeisterschaften2021 DetlevSeyb_meinruderbild-de_8109_FrauenDoppelvierer DetlevSeyb_meinruderbild-de_8120_FrauenDoppelvierer DetlevSeyb_meinruderbild-de_4537_JuniorenDoppelvierer17-18 DetlevSeyb_meinruderbild-de_4692_FrauenDoppelvierer DetlevSeyb_meinruderbild-de_4764_JungenDoppelvierer-ERRV DetlevSeyb_meinruderbild-de_5375_JuniorinnenAchter-ERRV DetlevSeyb_meinruderbild-de_5432_LauraKampmann DetlevSeyb_meinruderbild-de_5517_MixDoppelvierer-TVK Ruder-DM-2021_klein.jpg

Fußbodensanierung im Ergo-Raum startet am 18.10.

Der Fußboden im Ergo-Raum ist ja leider durch das Hochwasser so stark beschädigt worden, dass er erneuert werden muss. Die Arbeiten dazu starten in der KW 42, d. h. ab 18.10.2021. Bis zum Abschluss der Arbeiten (geplant sind max. 2 Wochen) kann der Ergo-Raum leider nicht genutzt werden.

gym-g14429c949_640.jpg

Update zu verlegten Trainingszeiten aus der Halle Schwermannstraße

Mit der Hallenschließung Schwermannstraße werden folgende Trainingszeiten für RHYTHMISCHE SPORTGYMNASTIK & TANZ ab sofort wie folgt verlegt:

  • Montag 17:00-18:30 Uhr | Turngruppe 501 (8-12 Jahre) > Sporthalle Kupferdreh (Tag & Uhrzeit unverändert)
  • Dienstag 16:00-17:30 Uhr | Turngruppe 503 (Wettkampf ab 8 Jahre) > Sporthalle Gymnasium Überruhr von 17:30-19:00 Uhr
  • NEU | Turngruppe 504 (4/5 Jahre) > Sporthalle Kupferdreh von 15:45-16:45 Uhr
  • Freitag 16:30-18:00 Uhr | Turngruppe 505 (5-10 Jahre) > Sporthalle Kupferdreh von 16:45-18:15 Uhr (Tag unverändert)
  • Freitag 18:00-20:00 Uhr | Turngruppe 506 (ab 11 Jahre) > Sporthalle Kupferdreh von 17:15-19:15 Uhr (Tag unverändert)

3. Tischtennis-Jungen erkämpfen sich Unentschieden

Heute war bei unserem 3. TT-Nachwuchsteam DJK Franz-Sale-Haus Vi zu Gast. FSH trat mit 4 Mädchen gegen unsere Jungs an, und die Mädels aus Huttrop machten es uns richtig schwer. Im oberen Paarkreuz war von Kenan E. und Elias F. hochklassiges Tischtennis zu sehen, und erfolgreich waren unsere beiden Spitzenkräfte mit jeweils 2 Siegen ebenfalls. Zudem gewannen Kenan und Elias im Doppel und retteten uns so das 5:5 Unentschieden. Marvin B. und sein Zwillingsbruder Justin hatten nicht ihren besten Tag erwischt und gingen im Einzel sowie im Doppel leer aus.

Insgesamt muss man dem Mädchenteam um Laura W. von FSH ein Lob aussprechen, das Unentschieden haben sich beide Mannschaften absolut verdient.

Gestern verlor unser 4. Nachwuchsteam mit 3:7 gegen DJK Union Frintrop. Team 2 hatte spielfrei.

Nach den Herbstferien geht es für unsere Nachwuchsteams weiter.

jungen3.jpg