Endlich wieder Gillerbergturnfest!

Nachdem in den vergangenen zwei Jahren Turnfeste aufgrund der Beschränkungen zur Ausbreitung von SarsCov2 verboten waren, konnte dieses Jahr endlich wieder das Gillerbergturnfest vom 17.-19. Juni stattfinden. Das Gillerbergturnfest findet eigentlich jährlich seit 1907 auf der Ginsberger Heide bei Hilchenbach statt. Die Ginsberger Heide liegt auf 600m mitten im Wald. Die Wettkämpfe finden auf einem eigens dafür angelegten Sportplatz statt. Ein Großteil der Wettkämpfer:innen zeltet während des Bergfestes direkt daneben. Mit seinen auch diesmal über 1.500 Teilnehmern ist es das größte Bergturnfest im deutschsprachigen Raum. Diese Zusammenstellung macht das Gillerbergfest, bei den eingefleischten Fans nur “Giller” genannt, zu einen einmaligen Erlebnis. Giller ist Kult.

Bei günstiger Wettervorhersage wollten sich auch die Turner:innen der beiden TVKs die Atmosphäre nicht entgehen lassen. Zusammen fuhren neun Kinder vom TV Kupferdreh mit Trainer Michael Alfermann und weitere neun mit Sascha Purshnev vom TV Kronenburg am Freitag mit dem Zug bis Vormwald. Von dort zogen sie anschließend mit Sack und Pack durch den Wald bis zum Giller. Oben angekommen hieß es gemeinsam die von den Kampfrichtern Jonas Kuprat und Lukas Hanke-Fernandes per PKW angefahrenen Zelte in Kooperation mit der Velberter SG zu einem gemeinsamen Zeltlager zu errichten und für ein Mittagessen zu sorgen.

Nach der Einrichtungsphase stand für einige bereits der erste Wettbewerb an. Für den TVK startete Natalia Dettmann in der Altersklasse 16 und 17 Jahre im 5km Lauf und konnte so den ersten Sieg des Wochenendes klar machen. Mit 24,06 Minuten wurde sie erste.

Bei wunderschönstem Sonnenschein starteten am Samstagmorgen sieben teilweise gemischte Mannschaften der drei Vereine in allen Altersklassen des Kindergruppenwettstreits. Dabei handelt es sich um einen Mannschaftsmehrkampf aus Bodenturnen, Minitrampolin, Schlagballwurf, Sprint und einer Zusatzaufgabe. Die Zusatzaufgabe ist jedes mal anders und eine Überraschung für die Teilnehmer. In diesem Jahr galt es, CDs mit Bratpfannen zu fangen.

Insgesamt beteiligten sich 62 Mannschaften mit über 270 Startern am KWK. Für den TVK starteten in der AK 8/9 Jahre Mina Ghitulescu und Laura Meier gemeinsam mit zwei Velberterinnen. Zusammen erreichten Sie 74,3 Punkte und den 6. Rang. Die erfahrenen Gillerbesucherinnen Charlotte Schmidt, Vivian Hailey Vorberg & Klara Wegner traten in der Altersklasse 12/13 mit Maria Besold und der Kronenburgerin Nele Eggert an. Mit 90,4 Punkten belegten sie den 4. Platz in der Altersklasse. Bei den ältesten in diesem Wettkampf stellten sich – ausfallbedingt etwas gerupft – nur drei Turnerinnen dem Wettbewerb. Mira Kleinehollenhorst und Mia Holtbecker (beide TV Kupferdreh) und Marie Schuch (TV Kronenburg) erturnen 83,5 Punkte und so den 10 Platz.

Am Nachmittag starteten Charlotte Schmidt, Vivian Hailey Vorberg, Klara Wegner und Mira Kleinehollenhorst beim Ginsberger Heide Junior Pokal. Dabei mussten im K.O.-System diverse Wettbewerbe gewonnen werden. Nach Siegen im Vollballweitwurf, dem Geschicklichkeitsparkour und “Schubkarren laufen” schafften sie es bis ins Finale Tauziehen. Dort zogen dann die vier Mädchen vom TV Kupferdreh allerdings gegen die vier etwas größeren Jungs vom TV Littfeld den Kürzeren. Anschließend vertrieben sich die Kinder die Zeit mit den Spielangeboten auf dem Giller. Am Abend machte der TVK auch bei der Giller-Night-Show mit. Die Mädchen und zwei Betreuer warteten mit einer Minitrampolinvorführung auf.

Am Sonntagmorgen waren drei der Betreuer, Tobias Schwarz, Michael Alfermann (beide Kupferdreh) und Sasha Purshnev (Kronenburg) sowie der Neukupferdreher Frank Schmidt mit ihren Wettkämpfen an den Geräten dran. Nach einer windigen Nacht konnte Michael sich mit 64,80 Punkten in seiner Altersklasse ü30 gegen Frank (61,30) durchsetzen und die Konkurrenz vom TV Allenbach auf die weiteren Plätze verweisen. Alfermann erturnte auch die höchste Gesamtpunktzahl aller Teilnehmer. Tobias siegte in der Altersklasse 19-29 Jahre mit 62,50 Punkten vor Sasha mit 51,80.

Auch bei den Mädchen gingen sechs Teilnehmerinnen des TVK an die Geräte. In der Altersklasse 10-14 Jahre erturnte Klara Wegner mit 53,50 Punkten den 6. Platz. Charlotte Schmidt landete mit 52,60 Punkten einen Platz dahinter. Vivian Hailey Vorberg belegt in der gleichen Wettkampfgruppe mit 50,3 Punkten den 14. Platz unter den 26 Starterinnen. In der Altersklasse 15 bis 19 Jahre turnte sich Natalia Dettmann mit 54,30 Zählern auf den 5 Rang. Direkt dahinter konnten sich Mira Kleinehollenhorst mit 53,70 Punkten und Mia Holtbecker mit 50,0 unter den 12 Turnerinnen einreihen.

Im Anschluss an diese Wettkämpfe hieß es für die Teilnehmer, ihre Sachen zu packen, Abschied vom Giller und von neu gewonnen Freunden zu nehmen. Das Wochenende war für alle ein schönes Erlebnis, wenn auch sehr anstrengend gewesen. Nächstes Jahr wollen alle wiederkehren.

Platzierungen im Überblick

Laufen

  • AK 16/17 5km: 1. Natalia Dettmann, 24,06

KWK

  • AK 8/9: 6. Mina Ghitulescu, Laura Meier zzgl. zwei Velberter, 74,30 Punkte (insgesamt 14 Teams)
  • AK 12/13: 4. Charlotte Schmidt, Vivian Hailey Vorberg, Klara Wegner, Maria Besold, Nele Eggert; 90,4 Punkte (insgesamt 8 Teams)
  • AK 14/15: 10. Mira Kleinehollenhorst, Mia Holtbecker, Marie Schuch, 83,50 Punkte, (insgesamt 12 Teams)

Ginsberger Heide Junior Pokal

  • 2. Charlotte Schmidt, Vivian Hailey Vorberg, Klara Wegner, Mira Kleinehollenhorst

Gerätwettkämpfe

  • AK M30+; 1. Michael Alfermann, 64,80 Punkte; 2. Frank Schmidt, 61,3
  • AK M19-29; 1. Tobias Schwarz, 62,50; 2. Sasha Purshnev, 51,80
  • AK W10-14; 6. Klara Wegner, 53,50; 7. Charlotte Schmidt, 52,60; 14. Vivian Hailey Vorberg, 50,3
  • AK W15-19; 5. Natalia Dettmann, 54,30; 6. Mira Kleinehollenhorst, 53,70; 7.Mia Holtbecker, 50,0

giller_reck-web-3.JPG giller_wp-web-2.JPG giller_teamKWK-web-1.JPG giller_2TVK-web-0.JPG

Erfolgreiche Ligasaison für die Gerätturnerinnen des TVK

Am Vergangenen Samstag endete für die drei Mädchenmannschaften des TVK beim letzten Wettkampf in Herne die Ligasaison 2022. Nach drei Wettkampftagen konnten so die endgültigen Platzierungen ausgeturnt werden.

Die 1. Mannschaft trat auch im dritten Wettkampf nicht in voller Besetzung an. Die vier Turnerinnen des Tages konnten aber erneut den dritten Platz belegen. Katharina wurde erneut beste Starterin in der Einzelwertung. Somit konnte das Team auch insgesamt die Bronzemedaille hinter Baukau und Langendreer gewinnen. Mit Klara stellte man auch die Turnerin, die über alle Wettkämpfe die meisten Punkte sammelte.

Die dritte Mannschaft des TVK strengte sich im letzten Vergleich noch einmal richtig an und turnte sich zum zweiten Mal auf den vierten Platz. Aufgrund dieser Leistung konnten sie sich auch im Gesamtklassement von der fünften auf diese Position vorschieben. Die zweite Mannschaft verteidigte insbesondere durch eine gute Leistung am Balken ihren 7 Rang vor Dahlhausen in der Liga.

ligateams3-web.jpg

Endlich wieder Turnfest!

In den letzten beiden Jahren wurden sämtliche Turnfeste abgesagt. Das betraf sowohl das Deutsche Turnfest 2021 wie auch das Niedersächsische Turnfest 2020. Als nun im Frühjahr die Hoffnung aufkam, dass ein Landesturnfest im badischen Lahr stattfinden würde, ließen es sich sechs Aktive des TVK nicht nehmen sich anzumelden. Über das Himmelfahrtswochenende wurden sie so trotz der langen Anreise Teil eines tollen Turnfestes. Das die Hinfahrt funktioniert hatte, war übrigens nur Sabine und Dana von der Geschäftsstelle zu verdanken, die zum Feierabend spontan als Fahrdienst einsprangen, weil die S9 mal wieder kurzfristig nicht fuhr.

Paula, Nina, Johanna, Helen und Phillipp beteiligten sich mit viel Freude und Erfolg am Wahlwettkampf, dem Turnfestabzeichen, und dem „besonderen Wettkampf”. Bei letzterem galt es als Team eine Strecke im Schlauchboot zu paddeln, danach zu schwimmen und abschließend zu laufen. Auch beim Wettbewerb „Turnwarrior“ trat die komplette Gruppe inklusive Trainer Michael Alfermann an. Leider schaffte es keiner von ihnen in das Finale des Hindernis-Parcours, welcher an die Fernsehshow „Ninja Warrior“ angelehnt ist.

Da es keinen Pokalwettkampf für ihn in seiner Altersklasse gab, beteiligte sich Alfermann außer Konkurrenz an den Baden-Württembergischen Seniorenmeisterschaften. Dabei konnte er mit 63,05 Punkten das drittbeste Ergebnis im Sechskampf und das beste Ergebnis an den Ringen erzielen.

Das Turnfest hatte aber nicht nur Wettkämpfe zu bieten, sondern auch zahlreiche interessante Stände, Mitmachangebote und Feiern. Ein langes, anstrengendes und schönes Wochenende also, von dem alle ziemlich müde zurück kamen.

gruppe-web.jpg

Erfolgreiches Wochenende für Kupferdreher Gerätturnsparte

Am vergangenen Wochenende fanden im TZ Bochum sowohl der zweite Vergleich der Sommerliga der Turnerinnen als auch die Meisterschaften der Turner im Emscher-Ruhr-Turngau statt. Mit dabei in der Liga drei Teams und bei den Meisterschaft 1 Turner des TVK.

Dieser eine Junge, war Mykyta, ein ukrainischer Flüchtling, der erst seit Ostern bei uns ist. Trotz aller Sprachprobleme konnte er in der Pflicht AK 9/10 gewinnen.

Bei der Liga am Samstag erturnten die erste Mannschaft wie im ersten Wettkampf wieder den dritten Platz im Klassement. Um einen Platz auf den vierten Rang konnte sich die dritte Mannschaft verbessern. Aufgrund einiger Stürze am Balken musste sich die zweite Mannschaft diesmal mit Position acht begnügen. Mit Katharina auf Rang eins und Klara auf Rang 3 war man aber auch insgesamt in der Einzelwertung weit vorne. Nun steht noch am 11.6. der letzte Vergleich und eine Woche später das Gillerbergfest an, bevor die erste Saisonhälfte endet.

sieger-web-1.jpg ligateam21.5-web-0.jpg

Rang vier in Deutschland

Nach der durch die Coronamaßnahmen erzwungen Pause fanden am vergangenen Wochenende erstmals wieder Deutsche Seniorenmeisterschaftenin Markkleeberg bei Leipzig statt. Am Sonntag den 15. Mai startete dabei auch Michael Alfermann vom TV Kupferdreh in der Altersklasse 35 bis 39 Jahre. Nach einem guten Auftakt an den Ringen gelang es ihm an jedem weiteren Gerät seine Leistungen abzurufen. Das bedeutete nach sechs Geräten den vierten Platz in der Gesamtwertung und damit sein bestes bisheriges Ergebnis bei diesem Wettkampf. „Viel wichtiger als diese Platzierung war es nach zwei Jahren endlich wieder mitgemacht zu haben. Der Austausch mit den anderen Turnern hat sehr gefehlt.“

siegerpodest-web-1.jpg spagat-web-0.jpg

TVK belegt Rang 6 in der Rheinlandliga

Am vergangenen Samstag, den 7. Mai fand der finale Wettkampf der Rheinlandliga im Gerätturnen statt. Insgesamt sieben Mannschaften kämpften um die Abschlussplatzierungen in der Schmachtendorfer Halle des KTT Oberhausen. Klarer Sieger wurde erwartungsgemäß die KTV Ruhr-West. Die Turner des TV Kupferdreh gingen im Gesamtklassement eher als Außenseiter an den Start. Durch solide Vorstellungen an Reck, Ringen und Barren konnten Sie den TV Verlautenheide auf Distanz halten und in der Tageswertung des sechsten Platz belegen. Auch in der Gesamtwertung steht damit der TVK auf dem sechsten Rang der Tabelle zu Buche. Mit Maik Löwen stellte das Team auch den sechstbesten Einzelturner. Für Trainer Michael Alfermann stand aber nicht das Wettkampfergebnis im Vordergrund: „Viel wichtiger als die Platzierungen war endlich nach zwei Jahren Ligapause, endlich wieder eine Ligasaison mitgemacht zu haben. Der Austausch mit den anderen Turnern hat sehr gefehlt.“

Abschlusstabelle der Rheinlandliga:

1.

KTV Ruhr- West

699,95

18

2.

KTT Oberhausen

643,00

14

3.

Bonner TV

628,70

12

4.

TT Duisburg

598,85

8

5.

1. FC Spich/Lev.

573,50

7

6.

TV Kupferdreh

511,60

4

7

TV Verlautenheide

174,60

0

kreuzhang-web-2.jpg team-web-1.jpg jonathan-web-0.jpg

Gerätturner/innen wieder im Ligaeinsatz

Am vergangenen Samstag beteiligten sich die Gerätturnerinnen und die Gerätturner des TVK wieder am Ligabetrieb. Vormittags machten die Damen mit drei Mannschaften bei der ERT-Sommerliga den Anfang. Im ersten Wettkampf ihrer Saison belegten die Teams die Plätze drei, fünf und sieben unter den acht Startenden. Dieser sehr gute Einstand ließ aber noch Luft nach oben.

Nachmittags gingen dann die Männer in der Rheinlandliga an den Start. Bei zweiten Vergleich der Liga ging das Team deutlich verändert an die Geräte. Zwar waren Sechskämpfer Michael Alfermann und Maik Löwen wieder am Start, letzterer aber wegen einer Fußverletzung auf vier Geräte beschränkt. Alle anderen drei Positionen der Mannschaft waren anders besetzt. Trotzdem gelang es das Punktergebnis leicht zu steigern. Da allen anderen Riegen dies auch gelang, reichte es diesmal nur für den sechsten Rang. Diesen Platz gilt es dann in der nächsten Woche beim Ligafinale in Oberhausen gegen den TV Verlautenheide zu verteidigen.

handstand-2.jpg team-ll-04.30.22-1.jpg team-gl-04.30.22-0.jpg

Erfolgreicher Wettkampftag für TVK Gerätturner

Turner werden 5. in der Rheinlandliga und der Nachwuchs sammelt Medaillen beim Freundschaftswettkampf

Der 19. März war ein langer Tag für die Gerätturner des TV Kupferdreh in der Haedenkamp-Halle in Essen-West. Vormittags richteten Sie gemeinsam mit dem TV Kronenburg einen Freundschaftswettkampf aus. Insgesamt 51 Turnerinnen und 2 Turner aus vier Vereinen gingen an den Start. In den neun Wettkampfklassen konnten sich die Turnerinnen und Turner des TVK über insgesamt vier goldene, acht silberne und drei Bronzemedaillen freuen.

Am Nachmittag starteten fünf Turner des TVK beim ersten Wettkampftag der Rheinlandliga. Diesen richtete die KTV-Ruhr-West aus, die nicht nur den Wettkampf überlegen gewannen, sondern am Morgen auch schon maßgeblich beim Aufbau der Halle mitgeholfen hatten. Die TVK-Athleten konnten mit ihren Sechskämpfern Maik Löwen und Michael Alfermann, sowie Philipp Sickora (Reck, Pferd, Sprung), Jonathan Jaeger (Boden, Sprung) und Linus Felsmann (Ringe, Barren) den 5. Platz erringen und somit erstmals sogar den 1. FC Spich schlagen.

Es war ein langer, aber durchaus sehr erfolgreicher Tag. Man kann sich nicht genug, bei den vielen Unterstützern beim Aufbau und der Durchführung sowie den Kampfrichtern bedanken” lautet das abschließende Fazit von Abteilungsleiter Michael Alfermann.

Tabelle Rheinlandliga nach dem 1. Wettkampftag:
1. KTV Ruhr-West
2. KTT Oberhausen
3. TT Duisburg
4. Bonner TV
5. TV Kupferdreh
6. 1. FC Spich
7. TV Verlautenheide (Aachen)

stuetzswaage.jpg

Den Titel im Gerätturnen zurück geholt

Nach zwei Jahren ohne NRW-Meisterschaften aufgrund der Corona-Maßnahmen fanden am 13. März in Hamm erstmals wieder welche statt. Bedauerlicherweise hatten die Trainingsverbote diverse Athleten dazu bewogen die Reckriemchen für immer an den Nagel zu hängen. Deshalb war die Konkurrenz leider etwas reduziert.

Michael Alfermann vom TV Kupferdreh und den anderen verbliebenen Turnern bereitete der Wettkampf nach der lagen Pause aber sichtbar Freude. Nach sechs Geräten konnte sich Alfermann mit 63,10 Punkten wie beim letzten Wettkampf 2019 über den Titel des NRW-Meisters 35-39 Jahre freuen. Damit qualifizierte er sich auch für die deutschen Meisterschaften am 15. Mai in Leipzig.

IMG-20211128-WA0000a.jpg