Kurzmeldung 21.08.2019: Neujahrsempfang beim Turnverein 1877 e.V. Essen-Kupferdreh

Kurzmeldung 21.08.2019: 25. August – Empfang und Ehrung erfolgreicher TVK-Sportler*innen

Kurzmeldung als PDF? Einfach diesen Link anklicken!

Turnverein 1877 e.V. Essen-Kupferdreh ehrt erfolgreiche Sportler*innen
25. August 2019 um 11:00 Uhr im Seecafé Petry

Essen, 21. August 2019 – Für Sonntag, 25. August 2019 hat der Turnverein 1877 e.V. Essen-Kupferdreh (TVK) seine jüngst national und international äußerst erfolgreichen Sportler*innen für 11:00 Uhr ins Seecafé Petry eingeladen. Es sollen folgende TVK-Mitglieder geehrt werden:

  • Laura Kampmann
    U23 Vizeweltmeisterin im Rudern
  • Frank Decker
    Bundestrainer Rudern
  • Frank Schweissing
    Weltmeister mit den meisten Tischtennis-Spielen & Inhaber des Guinness Weltrekords
  • Wolfgang Stein
    Deutscher Meister im Sprint-Triathlon (AK 70) & Deutscher Vizemeister über die olympische Triathlon-Distanz (AK 70)
  • Jens Wintermayr
    Deutscher Meister im Quadratlon (AK Elite)

Veranstaltungsdetails

Datum: Sonntag, 25.08.2019
Uhrzeit: 11:00-13:00 Uhr
Ort: Turnverein 1877 e.V. Essen-Kupferdreh, Kampmannbrücke 1, 45257 Essen
Kontakt: Telefon: 02 01 / 8 48 62 20
E-Mail: geschäftsstelle@tvk-essen.de

Pressemeldung 20.08.2019: TVK-Triathlet Stein mit bei Deutschen Meisterschaften in der AK 70 erfolgreich

TVK-Triathlet erfolgreich bei Europameisterschaft in Weert/NL

Kurzmeldung als PDF? Einfach diesen Link anklicken!

TVK-Triathlet Stein wird Deutscher Meister und Vizemeister

Sieg in der AK 70 beim Sprinttriathlon sowie 2. Platz auf der olympischen Distanz

Essen, 18. August 2019 – Altersklassen-Triathleten*innen, die an den Deutschen Meis-terschaften im Sprinttriathlon und über die olympischen Distanzen teilnehmen, müssen sich innerhalb von 6 Tagen bestmöglich regenerieren und zudem von Bremen nach Bay-ern reisen. Wolfgang Stein vom Turnverein 1877 e.V. Essen-Kupferdreh (TVK) schreckte das nicht und startete in der Altersklasse 70 bei beiden Veranstaltungen.

Stein ist ein „alter Hase“ und seit 32 Jahren aktiver Triathlet. 2001 sowie 2005 erfüllte er sich mit Starts beim Ironman Hawaii den Traum der meisten Triathleten und errang 2002 bei seinem ersten Start auf einer Deutschen Meisterschaft die Bronzemedaille über die Langdistanz. Danach erkämpfte er mehrfach zweite und dritte Plätze bei verschiedenen Deutschen Meisterschaften über alle Distanzen, aber erst 2018 gelang es ihm, bei der DM auf der Sprintdistanz in Düsseldorf ganz oben auf dem Siegertreppchen zu stehen. Die-sen Titel galt es nun zu verteidigen, nachdem er bei den Europameisterschaften im nieder-ländischen Weert Anfang Juni noch die im Schwimmen und Radfahren eroberte Führung beim abschließenden Laufen wieder abgeben musste und es im Endergebnis „nur“ zum zweiten Platz reichte.

Die Deutschen Meisterschaften im Sprinttriathlon wurden im Rahmen des 8. GEWBA City Triathlon Bremen am 11. August ausgetragen. Das bedeutete für die 267 Starter*innen, 750 m im Europahafen zu schwimmen, 20 km mit dem Rad über zwei Runden à 10 km durch die Überseestadt und eine Laufstrecke über 5 km vom Europahafen entlang der Weser bis zur Altstadt über die sogenannte Schlachte – die in den 1990er Jahren sanierte historische Uferpromenade. Wolfgang Stein war einer von 12 gemeldeten Startern in der AK 70.

Wegen des starken Windes in Bremen entschloss Stein sich in letzter Minute, d. h. nach-dem er bereits zum Wettkampf eingecheckt war, ein weniger windanfälliges Vorderrad zu montieren. Sieben Minuten später musste er aufgrund der Verzögerung mit dem Rad durch die Wechselzone fahren, anstatt es zu schieben, und bekam dafür vom Kampfrich-ter eine Zeitstrafe von 15 Sekunden. „Was ein Auftakt - ich war so nervös, dass mir bei beiden Wechseln etliche Fehler unterlaufen sind. Z. B. bin ich mit dem Fahrrad losgelau-fen, ohne die Startnummer anzulegen“ erinnert sich Stein. Trotzdem kam er als Erster aus dem Wasser und konnte während des Radfahrens die Führung halten, wenngleich der Abstand zum späteren Zweiten deutlich kleiner wurde. Die Laufstrecke sollte es also ent-scheiden. Es zahlte sich nun aus, dass Stein in den vergangenen Wochen intensiv an seiner Laufleistung gearbeitet hatte, denn der amtierende Europameister konnte nicht mehr aufschließen. Die Revanche glückte und Stein kam nach 1:20:37 h mit einem Vor-sprung von 1:04 min ins Ziel.

Viel Zeit zum Feiern und Erholen blieb ihm jedoch nicht, denn das idyllische Städtchen Beilngries im Altmühltal richtete direkt am folgenden Samstag die Deutschen Meister-schaften der Altersklassen im olympischen Triathlon aus. Hier galt es 1.500 m im Main-Donau-Kanal zu schwimmen, 40 km mit über 500 m Höhenunterschied auf dem Rad zu absolvieren und 10 km zu laufen.

Nach dem Schwimmen belegte Stein den dritten Platz. Beim Radfahren konnte er die Po-sition halten und sich im abschließenden Lauf auf Platz 2 vorschieben. Stein: „Da mein persönliches Highlight dieser Saison die Weltmeisterschaft Anfang September in Lausan-ne ist, habe ich die wenigen Tage nach dem Sprint in Bremen normal weiter trainiert. Der „Akku“ in Beilngries war somit relativ leer und auf dem Rad lief es auch nicht so richtig. Daher bin ich mit dem Vizemeistertitel in einer Gesamtzeit von 2:32:47 h zufrieden.“ Er hat nun 2 Wochen Zeit, sich zu erholen und zu regenerieren, bevor er wieder angreift.

Jens Wintermayr ist deutscher Meister (AK Elite) im Quadrathlon

Am 17.8.2019 fanden im Rahmen des 22. Wassersupper Triathlons auch die Deutschen Meisterschaften im Quadrathlon statt. Wie beim Sprinttriathlon mussten die 37 Teilnehmer aus allen Altersklassen 750 m schwimmen, 20 km Rad fahren und 5 km laufen. Zusätzlich waren vor dem abschließenden Lauf 4 km im Kayak zurückzulegen. Ort des Geschehens war der Naturpark Westhavelland in Brandenburg.

Jens Wintermayr (AK Elite) übernahm mit der mit Abstand schnellsten Radzeit im Gesamtfeld die Führung, die er im Kayak noch knapp verteidigen konnte. Trotz einer guten Laufzeit von 19:20 min konnte er die Gesamtführung nicht halten. Er finishte 31 Sekunden hinter dem Gesamtsieger (AK 40) in einer Gesamtzeit von 1:23:36 h und wurde damit Deutscher Meister in der AK Elite.

Blaulichtlauf in Gelsenkirchen

Am 14.08.2019 richtete die Polizei Gelsenkirchen zum 10. Mal den “Blaulichtlauf” aus. Er richtet sich zwar in erster Linie an Mitarbeiter von Polizei, Feuerwehr und Justiz, aber es kann jedermann/frau teilnehmen – einziges Problem: Der Lauf findet an einem Wochentag statt. Unterwegs kann man unter anderem Feuerwehrleute sehen, die in voller Montur mitlaufen.

Es stehen 5 km, 10 km und die Halbmarathon-Distanz zur Auswahl. Start und Ziel sind auf dem Gelände der Gesamtschule Bergerfeld. Die Strecke führt autofrei um die Veltins-Arena und das alte Parkstadion herum und ist durchaus hügelig. Die Erlöse gehen an gemeinnützige Organisationen.

Andrea und Wolfgang Stein nahmen gemeinsam am 5 km-Lauf teil und benötigten 28:51 min. Für Wolfgang Stein war dies der letzte Trainingslauf vor den Deutschen Triathlon-Meisterschaften in Beilngries.

Blaulichtlauf-2019.jpg

Bundes-Radsport-Treffen 2019 in der Pfalz

Jedes Jahr veranstaltet der Bund Deutscher Radfahrer im Juli das Bundes-Radsport-Treffen. Dabei werden eine Woche lang täglich Radtouristikfahrten in den üblichen Distanzen (40 km, 70 km, 110 km) sowie ein Radmarathon am Sonntag angeboten.

In diesem Jahr richteten die Radsportler aus Neustadt an der Weinstraße das Treffen aus. Startort war ein großes Schulzentrum mit ausreichenden Parkmöglichkeiten und guten sanitären Anlagen. Von dort aus ging es abwechselnd bergig oder flach in alle Himmelsrichtungen, durch Wald, Felder und Weinberge. Die Versorgungsstationen waren immer gut bestückt und auch die Versorgung im Zielbereich ließ keine Wünsche offen. Für Kulturinteressierte gab es noch Führungen durch Neustadt und das Hambacher Schloss. Das eigentlich vorgesehene kurze Bergzeitfahren wurde wegen der extremen Hitze kurzfristig abgesagt.

Andrea und Wolfgang Stein vom TVK nahmen zum ersten Mal von Sonntag bis Freitag an einer solchen Veranstaltung teil und erhielten dadurch die Möglichkeit, eine bisher gänzlich unbekannte Region kennen zu lernen. In 2020 findet das Bundes-Radsport-Treffen vom 19. bis 25. Juli in der Landeshauptstadt Mecklenburg-Vorpommerns, Schwerin, statt. Da Schwerin sich gerade um den Status als Weltkulturerbe bewirbt, wird auch sie ganz bestimmt einen Besuch wert sein – genau wie die Veranstaltung selber.

28.07.2019 / Wolfgang Stein

Eyller See Triathlon am 13. Juli 2019

Andrea und Wolfgang Stein nahmen am 13.07. zum ersten Mal am Eyller See Triathlon in Aldekerk teil. Dort wird ausschließlich die Sprintdistanz mit 500 m Schwimmen – 20 km Radfahren – 5 km Laufen angeboten – für Einzelstarter*innen und Staffeln. Der Eyller See hatte eine angenehme Temperatur von gut 22 Grad, die Radstrecke verlief als Wendepunktstrecke auf einer voll gesperrten Straße. Die Laufstrecke führte am See entlang und über einen Campingplatz, wo gut gelaunte Camper auch die Langsameren noch enthusiastisch anfeuerten. Insgesamt eine nette kleine Veranstaltung.

Ergebnisse:

  • Wolfgang Stein 1:05:58 1./1 M 70 66./175 Männer
  • Andrea Stein 1:25:48 4./4 W 60 64./69 Frauen

Andreas Kühnel 3. in der AK 55 beim Laminat-Depot-Lauf

Am 07. Juli fand zum zweiten Mal der Laminat-Depot-Lauf in Velbert statt. Es handelt sich um einen 10-km Lauf mit Start und Ziel auf einer großen Sportanlage, der für ca. 2 km über den Panorama-Radweg und anschließend durch das schöne Rinderbachtal führt. Die Teilnehmer*innen laufen um den idyllischen Abtskücher Teich und müssen auch einige anspruchsvolle Steigungen überwinden. Andreas Kühnel erreichte mit 48:59 min den dritten Platz in der AK 55 und kam als 52. Mann ins Ziel.

PSD-Bank-Triathlon in Dortmund am 30. Juni 2019

Am 30. Juni fand zum 18. Mal in Dortmund der PSD-Bank-Triathlon (Westfalentriathlon) statt. Der Veranstalter bietet sowohl die Olympische Distanz als auch die Sprintdistanz (750 m Schwimmen – 20 km Radfahren – 5 km Laufen) an. Die Sprintdistanz wurde auch als Staffeltriathlon ausgetragen. Der Austragungsort wechselt jährlich zwischen dem Fredenbaumpark und dem Phönixsee. Unter der Koordination von Gerald Seidel und mit Unterstützung befreundeter Sportler war der TVK mit gleich vier Staffeln (1 x Männer, 1 x Mix, 2 x Frauen) am Start. Wegen der extremen Hitze hatte der Veranstalter die Laufstrecke um 1 km gekürzt. Der Phönixsee wies somit auch eine stattliche Temperatur von 26° auf. Die anspruchsvolle Radstrecke hat pro Runde (3 Runden insgesamt) ca. 12 Richtungswechsel à 90°.

Ergebnisse:

  • David Pohl (14:22) – Gerald Seidel (36:03) – Yanfei Yu (17:16) – 1:07:41 (7./44 Männer – 10./114 gesamt)
  • Katrin Schaefer (19:06) – Bernd Bockmühl (38:50) – Marius Schaefer (17:49) – 1:15:44 (21./63 Mix – 45./114 gesamt)
  • Sabine Seidel (19:07) – Gertrud Lüttkenhorst (44:01) – Katrin Schaefer (21:50) – 1:24:58 (6./7 Frauen – 101./114 gesamt)
  • Eva Pfordt (20:44) – Julia Kappus (48:59) – Nicole Stolzenwald (22:16) – 1:31:58 (7./7 Frauen – 109./114 gesamt)

Ergebnisse & Fotos vom Sommernachtslauf Germania-Überruhr am 3. Juli 2019

Seit 20 Jahren veranstaltet TLV Germania 1901 Essen-Überruhr seinen traditionellen Sommernachtslauf auf dem Leinpfad an der Ruhr mit:

  • Kinder- und Schülerläufen über 0,5 bis 2 km
  • Hauptläufen über 5 und 10 km

Sowohl unsere Du-/Triathlon Abteilung als auch Sportfreunde vom Lauftreff ABC-Schillerwiese waren mit einigen Teilnehmern/innen vertreten. Die Teilnahme der insgesamt sechs TVK-Sportler aus der Duathlon/Triathlon-Abteilung war überaus erfolgreich:

5 km

  • AK W 60 – 2. Platz – Andrea Stein | 29:25 min.
  • AK M 70 – 1. Platz – Wolfgang Stein | 24:02 min.

10 km

  • AK M 55 – 2. Platz – Andreas Kühnel | 46:05 min.
  • AK W 60 – 1. Platz – Inge Danielzik | 53:41 min.
  • AK M 65 – 1. Platz – Dieter Bosbach | 49:13 min.
  • AK M 75 – 2. Platz – Georg Schmitz | 53:41 min.

Außerdem absolvierte ein weiterer TVK-Sportler, Dustin Meissner, die 5 km in der AK U 18 in 29:39 min.

Bilder von Karl-Heinz Büns gibt es unter diesem Dropbox-Link zu sehen (hier klicken).

04.07.2019 / Wolfgang Stein & Karl-Heinz Büns

TVK-1877-ESSEN.jpg

Pressemeldung 14.06.2019: TVK-Triathlet erfolgreich bei Europameisterschaft in Weert/NL

TVK-Triathlet erfolgreich bei Europameisterschaft in Weert/NL

Kurzmeldung als PDF? Einfach diesen Link anklicken!

 

TVK-Triathlet erfolgreich bei Europameisterschaft in Weert/NL

Wolfgang Stein wird zum zweiten Mal Vizeeuropameister

Essen, 14. Juni 2019 – Für die Triathleten des Turnverein 1877 e.V. Essen-Kupferdreh (TVK) stand vom 30. Mai bis zum 02. Juni 2019 ein besonderes Event im Kalender: Die Europameisterschaften im Triathlon! In diesem Jahr richtete die Europäische Triathlon Union (ETU) die EM auf der olympischen Distanz (1,5 km Schwimmen, 40 km Rad fahren und 10 km Laufen) in Weert bei Eindhoven in den Niederlanden aus. aus. Im Rahmen dieser Meisterschaften kämpften nicht nur Profis, sondern auch die „Agegrouper“ aus 21 Staaten in ihren Altersklassen um die jeweiligen Titel.

TVK-Triathlet Wolfgang Stein wurde bereits 2015 Vize-Europameister, reiste entsprechend motiviert in die Niederlande an. Mit Erfolg, denn auch 4 Jahre später zeigte er sich in guter Verfassung und belegte im Starterfeld mit 21 Teilnehmern in der Altersklasse 70 erneut den zweiten Platz. Wiederholungs-Vize-Europameister Stein zeigte sich nach dem Wettkampf hochzufrieden: „Endlich hat sich mein intensives Schwimmtraining ausgezahlt. Obwohl das ‚Blauwe Meertje’ nur 17 Grad hatte, kam ich als Dritter aus dem Wasser.“ Es gelang ihm ein schneller Wechsel auf die bis nach Belgien führende Radstrecke. Hier konnte er nach etwa 10 km die Führung übernehmen und mit der zweitschnellsten Radzeit von 1:02:02 Std. in seiner Altersklasse die Führung ausbauen. Beim abschließenden 10 km Lauf machte sich allerdings der durch eine im Frühjahr erlittene Fußverletzung bedingte Lauftrainingsrückstand bemerkbar. Dadurch verlor er ca. 3 km vor dem Ziel die Führungsposition und erreichte nach 2:29:15 Std., nur eine Minute hinter dem ebenfalls aus Deutschland kommenden Sieger und 1:15 Min. vor dem drittplatzierten Österreicher, das Ziel.

Eine beachtliche Leistung, doch kein Grund für Wolfgang Stein, sich auszuruhen. Denn er hat in diesem Jahr noch weitere große Ziele: „Anfang August möchte ich bei der Deutschen Meisterschaft auf der Sprintdistanz in Bremen meinen Titel verteidigen. Mein absoluter Saisonhöhepunkt soll jedoch die Weltmeisterschaft am 01.09.2019 in Lausanne sein.“ Der TVK ist stolz auf seinen Ausnahmesportler und wünscht ihm viel Erfolg für die anstehenden Wettkämpfe.