Corona macht es nötig – Organisation für TVK Ergo-Raum

Leider muss die Nutzung des Ergo-Raums aufgrund der Corona-Prävention und -Nachverfolgung unter Auflagen gestellt werden. Ab sofort ist Ergo-Training nur bei geöffneten Fenstern/Türen, mit gleichzeitig max. 4 Personen (2 auf Ruderergometern und 2 auf WATT-Bikes bzw. Paddel-Ergometern) sowie nach vorheriger Reservierung auf der Ergo-Raum-Nutzungsseite gestattet. Darüber hinaus sind auch alle allgemein geltenden Corona-Vorgaben einzuhalten.

Pressemitteilung 07.10.2020: Drachenboot als Sportalternative entdecken

Kurzmeldung als PDF? Einfach diesen Link anklicken!

Beim Kupferdreher Team TVK Paddeln im Drachenboot als Sportalternative entdecken
In Zeiten der Corona-Pandemie stehen Outdoor-Sportarten hoch im Kurs

Essen, 07. Oktober 2020 – Die Drachenbootfahrer*innen des Turnverein 1877 e.V. Essen-Kupferdreh (TVK) schätzen sich glücklich, bislang unbeschadet d. h. ohne gesundheitlich bedingte Ausfälle durch die Coronakrise gekommen zu sein. Nachdem während des Lockdowns im Frühjahr die Drachenboote und Paddel einige Wochen nicht bewegt wurden, ist ein Training auf dem Wasser – zum Teil unter Begrenzung der Paddlerzahl – bereits seit Mai wieder möglich. Seitdem trainieren sowohl die Fun-Sport-Teams als auch das Breitensport-„Team TVK“ wieder regelmäßig auf dem Wasser. Ein einfaches Anmeldesystem in Verbindung mit den Hygienevorgaben auf dem Vereinsgelände erlauben laut aktueller Verordnung offiziell sogar Mannschaftstrainings mit maximal 30 Personen im Freien.

„Leider bedeuten die Hygienemaßnahmen einen Verlust des sonst üblichen herzlichen Umgangs der Team-Mitglieder untereinander“ bedauert Diana Ricken, sportliche Leiterin der TVK Drachenbootabteilung. Denn jeder, der schon mal ein Drachenboot gesehen hat, weiß, dass darin die Einhaltung eines Mindestabstands von 1,50m nicht möglich ist. Dennoch gehen die Abteilungsverantwortlichen davon aus, dass eine Ansteckungsgefahr mit Covid-19 selbst bei einem mit 20 Personen voll besetzten Standardboot deutlich geringer ausfällt als in geschlossenen Räumen wie bspw. einem Fitnessstudio. Alle sind darum bemüht, den Status Quo, d. h. die Tatsache, dass sich noch niemand der aktiven Sportler*innen infiziert hat, zu sichern. Dafür verzichten alle auf Umarmungen und Abklatschen oder Ähnliches, halten zudem vor und nach dem Training gebührenden Abstand, so dass sich ein engerer Kontakt im Boot auf die 2-3 Paddler*innen in unmittelbarer Nachbarschaft beschränkt. Ein geringer Preis, den man gerne „zahlt“, um die eigene Sportart weiter betreiben zu können.

Als viel größere Einschränkung empfinden die Aktiven, dass landesweit nicht an die Ausrichtung von Drachenbootregatten zu denken war, da sich bei einem Sport-Event mit typischerweise mehr als 20 Teams die geforderten Hygienemaßnahmen unmöglich einhalten lassen. Trainerin Angelika Gierig beschreibt die Stimmungslage im Team TVK so: „Es fehlt das Salz in der Suppe – nämlich die Wettkämpfe, aus denen die Aktiven die Motivation für das oftmals sehr anstrengende Training holen.“

Aufgeben ist aber für das Team TVK noch nie eine Option gewesen und deswegen trainierte es auch diese Saison 3x wöchentlich auf dem Wasser. Die große Hoffnung aller dabei ist, dass es im nächsten Jahr wieder möglich sein wird, bei vielen spannenden Regatten an den Start zu gehen. Und für den Fall will man selbstverständlich gut trainiert sein. Neben dem Wassertraining nutzten die Aktiven daher mehr denn je, die vereinseigenen SUPs, Outrigger (= Auslegerkanus) und Paddel-Ergometer (im Freien), die allen Mitgliedern der Drachenbootabteilung frei zur Verfügung stehen.

Indoor-Sportler*innen, die aufgrund steigender Infektionszahlen um die Ausübung ihrer jeweiligen Sportart in den bevorstehenden Herbst-/Wintermonaten fürchten und sich gerne outdoor mit etwas anderem als Laufen, Radfahren oder Inlineskating fithalten wollen, sind herzlich zum Probetraining des Team TVK eingeladen. Dieses findet jeden Sonntag in der Zeit von 11:00-12:30 Uhr statt – bei jedem Wetter, solange es nicht gewittert oder stürmt. Interessierte melden sich bitte einfach als Gastpaddler*innen unter https://tvk-drabo.kadermanager.de/events an und senden parallel eine kurze E-Mail an drachenboot@tvk-essen.de, falls sie bei wetterbedingten Absagen informiert werden wollen.

Drachenboot-Corona_klein TVK-PM-20201007_Drachenboot-als-Sportalternative Drachenboot-Corona.jpg

Duschen auf dem Vereinsgelände wieder nutzbar – unter Auflagen!

Der TVK-Vorstand hat am Wochenende Folgendes bekannt gegeben:

“Liebe Sportler des TVK,

obwohl die Corona-Pandemie noch nicht ausgestanden ist, sind weitere Lockerungen von Seiten des Landes und der Stadt erlassen worden. Wir wollen nun auch am TVK versuchen, uns ein Stück weit der Normalität zu nähern, ohne jedoch die immer noch bestehenden Risiken des Infektionsgefahren aus dem Auge zu verlieren.

Ab sofort geben wir die Umkleiden und die Duschen am TVK unter folgenden Bedingungen wieder zur Benutzung frei:

• Es muss weiterhin eine Anwesenheitsliste bzw. Fahrtenbuch über die Anwesenheit geführt werden. Wenn keine separaten Duschlisten geführt werden, gilt der Fahrtenbucheintrag auch für die Duschen

• Die maximal Anzahl der Benutzer ist bei nicht-kontaktfreien Gruppen auf 10 Personen beschränkt, bei allen anderen dürfen max. 6 Personen gleichzeitig in die Umkleide. Im jeden Bankbereich bitte immer nur 2 Personen gleichzeitig, damit der Abstand von 1,5 m gewährleistet ist.

• Wir können nun nicht für jedes Nutzungszenario eine eigene Regel aufstellen, daher gilt grundsätzlich, das im Zweifel max. 6 Personen mit 1,5 m Mindestabstand einzuhalten sind.

• Beim Betreten und Benutzen der Umkleide ist Mundschutz zu tragen, beim Duschen natürlich nicht.

• Die Umkleiden sollten möglichst immer nur von den Personen zusammen genutzt werden, die auch vorher im Training nicht-kontaktfrei trainiert haben. Ggf. bitte in mehreren Gruppen nacheinander umkleiden bzw. duschen.

• Alle anderen müssen in der Umkleide und der Dusche den Sicherheitsabstand von 1,5 m einhalten.

Diese Regelung gilt vorbehaltlich der Maßnahmen und Verordnungen von Land oder Stadt, die evtl. bei einer Änderung der Corona-Lage erlassen werden. Wir müssen also jederzeit damit rechnen, dass u.U. wieder restriktivere Maßnahmen erlassen werden, die eine erneute Schließung der Umkleiden/ Duschen notwendig machen.

Grundsätzlich gilt wie immer, auch bei dieser Regelung die Weisheit von Immanuel Kant: “Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.”

Mit sportlichen Grüßen
Der Vorstand”

Absage der diesjährigen Kupferdreher Drachenbootregatta

Die TVK-Drachenbootabteilung hat bis zuletzt auf ein kleines Corona-Wunder gehofft… Doch es steht leider nicht zu erwarten, dass die aktuell bis zum 25. Mai gültige Verordnung, die sportliche Wettkämpfe und Events bis zum 31. August 2020 untersagt, in ihrer Folgefassung plötzlich “alles” wieder erlaubt.

Selbst wenn sportliche Wettbewerbe wieder möglich werden, sind die angedachten Abstandsregelungen und Auflagen (Stichwort: Erarbeitung sowie Einhaltung eines Hygienekonzepts) auf dem kleinen TVK-Vereinsgelände für eine Drachenbootregatta nicht umsetzbar.

Zudem läuft die Zeit davon, denn das Organisations-Team müsste nun seine Dienstleister & Zulieferer fest beauftragen, die von weiter her anreisenden Gast-Teams ihre Unterkünfte bestätigen.

Mit Blick auf die gesundheitlichen und wirtschaftlichen Risiken bleibt somit nur die Absage der Kupferdreher Drachenbootregatta 2020 und die Verschiebung der 17. Auflage ins Jahr 2021. Sehr schweren Herzens…

19.05.2020 | Diana Ricken

Keine-Drachenbootregatta-2020.png

Schrittweise Wiederaufnahme des Sportbetriebs beim TVK

Information für alle Sportler*innen des TVK

Langsam und schrittweise werden die Beschränkungen des Sportbetriebes durch das Land und die Stadt Essen gelockert. Das geschieht abhängig von den individuellen Sportarten und von den Standorten der Hallen. Zunächst wurden Sportarten freigegeben, die kontaktlos und individuell ausgeübt werden können – so z.B. Badminton, Kanu, Rudern und Tischtennis. Ab dem 1. Juni sollen auch die anderen Sportarten folgen. Die Stadt Essen gibt jedoch nicht alle Sportstätten auf einmal frei, sondern öffnet die einzelnen Hallen sukzessive.

Hier sind die wichtigsten Quellen zum aktuellen Stand:

Dennoch sind wir alle im Zuge der Freigabe gefordert und angehalten, strenge Hygienevorgaben zu erfüllen. Daher muss der Verein für jede Sportart ein Hygienekonzept vorlegen, an deren Erstellung TVK-Vorstand und Abteilungsleitungen gerade mit Hochdruck arbeiten. Sobald diese fertig sind, sind sie von einem Fachmann dahingehend zu prüfen, ob sie den Anforderungen genügen. Alle Involvierten bemühen sich, den TVK-Sportlern*innen so schnell wie möglich wieder die Ausübung ihres Sports zu ermöglichen, bitten gleichzeitig aber auch um etwas Geduld und Verständnis, wenn das nicht immer sofort umzusetzen ist.

Die Abteilungsleiter*innen werden ihre Mitglieder zeitnah informieren, wann und in welchem Umfang die einzelnen Sportarten wieder ausgeübt werden können.

17.05.2020 | TVK-Vorstand
Jürgen Klein, Dr. Stephan Bühne & Thomas Sonnenschein

faq_breitensport_–_stand_07._mai CoronaSchVo05-11 Hygienekonzept TVK Information_Vereine_CoronaSchVO_12.05.20 CoronaSchVOAuslegung05-11 TVK-Lockerungen_20200517

Sport- und Vereinsbetrieb bleibt bis auf Weiteres eingestellt

Leider sind aktuell noch keine Lockerungen für den Vereins- und Sportbetrieb in Sicht – trotz zahlreicher Bemühungen seitens der verschiedenen Sportverbände, zumindest die Einzelsportarten im oder am Vereinsgelände wieder zu erlauben. Daher müssen auch beim TVK alle sportlichen oder geselligen Aktivitäten seitens der Mitglieder in oder auf einer Sportstätte des Vereins bis auf Weiteres ruhen.

Einige Sportarten sind allerdings schon kreativ geworden und versuchen sich an einer Challenge oder im Online-Training. Wir werden die Verantwortlichen ermutigen, ihre Angebote hier auf der Webseite zu veröffentlichen, damit sie allen interessierten Sportlern*innen zugänglich werden.

22.04.2020 | Diana Ricken

TVK-Corona.png

Wassersport am TVK in Zeiten von Corona

In der letzten Woche haben den Vorstand wiederholt Anfragen zur Möglichkeit der Ausübung des Wassersports am TVK erreicht. Vor allem im Hinblick darauf, dass viele auch einzeln unterwegs sind, und so eigentlich keine Gruppenbildung stattfindet. Der Vorstand hat sich daher noch einmal nach den rechtlichen Rahmenbedingungen erkundigt und muss leider mitteilen, dass der TVK als Sportverein verpflichtet ist, den gesamten Sportbetrieb, egal ob in der Gruppe oder einzeln, auf dem Vereinsgelände zu untersagen. Zur Anfrage, ob Einzeltraining möglich ist, gibt es folgende Aussage des LSB:

“Nach dem Erlass des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen in der derzeit aktuellen Fassung vom 17.03.2020 sind unter anderem folgende Angebote bzw. Einrichtungen zu schließen bzw. einzustellen:

Jeglicher Sportbetrieb auf und in allen öffentlichen und privaten Sportanlagen sowie alle Zusammenkünfte in Vereinen, Sportvereinen, sonstigen Sport- und Freizeiteinrichtungen ab dem 17.03.2020.

Hiernach wird nicht differenziert zwischen Mannschafts-, Gruppen- oder Einzeltraining. Ziel der angeordneten Maßnahmen ist es, jegliche unnötigen Sozialkontakte zu vermeiden, um eine schnelle Ausbreitung des Coronavirus zu verhindern. Dies gilt auch für die mit dem Besuch einer Sportanlage verbundene An- und Abreise und mögliche Kontakte in Umkleideräumen. Nach hiesiger Ansicht lässt der Erlass keine differenzierende Auslegung zu. Die Sportvereine sollten der gesellschaftlichen Verantwortung gerecht werden und die Anordnungen der Behörden konsequent umsetzen.”

Somit sieht sich der Vorstand gezwungen, es zu untersagen, dass auf und vom TVK-Gelände Sport ausgeübt wird. Daher ist es auch untersagt, den Steg des Vereinsgeländes für Wassersport zu nutzen. Das betrifft ergo nicht nur Gruppen mit mehr als 2 Personen, sondern auch die Ausübung als Einzelperson oder zu zweit auf dem Vereinsgelände.

Der Vorstand bedauert dies außerordentlich, aber ist leider in der Pflicht, die behördlichen Vorgaben umzusetzen und bekannt zu geben.

04.04.2020 | Der Vorstand des TVK Essen
Jürgen Klein, Stephan Bühne, Thomas Sonnenschein

Wassersport_Corona

Keine Drachenboot-Trainings in den nächsten 3 Wochen

Da im Drachenboot der empfohlene Sicherheitsabstand nicht einzuhalten und Körperkontakt nicht auszuschließen ist, hat die Abteilungsleitung beschlossen, das Wassertraining für alle TVK-Teams sowie den Kursbetrieb für externe Teams zumindest erst einmal bis zum ersten April-Wochenende auszusetzen. Sobald es neue Entwicklungen und Handlungsempfehlungen gibt, wird neu beraten und entschieden.

Neuer Veranstaltungsort für die Drachenboot-Mitgliederversammlung am 02.02.2020

Wegen eines Missverständnisses musste der Veranstaltungsort für die jährliche Mitgliederversammlung der TVK-Drachenbootabteilung am Sonntag, 02.02.2020 um 13:00 Uhr geändert werden. 
Neuer Ort:

EISENBAHNER SPORTVEREIN ESSEN-KUPFERDREH e. V. | Stathmos Gleis 2 Restaurant
Hardenbergufer 700, 45257 Essen | www.gleis2ambaldeneysee.de

Nutzt gerne die Online-Rückmeldung auf der Drachenboot-Seite, um mitzuteilen, ob Ihr kommt oder nicht.