Volkstriathlon in Krefeld

Beim Volkstriathlon in Krefeld (500 m / 20 km / 5 km) starteten insgesamt 123 Damen und 246 Herren. Auch der TVK war am Start – mit folgenden Ergebnissen:

  • Sabine Seidel wurde in der AK W 50 Dritte von 11 und 45. insgesamt
    Zeiten: 13:47 / 42:53 / 30/30 Gesamt: 1:27:11
  • Katrin Schäfer wurde in der AK W 25 Zwölfte von 22 und 53.  insgesamt
    Zeiten: 14:46 / 44:02 / 30:07 Gesamt: 1:28:56
  • Andreas Kühnel wurde in der AK M 55 Dreizehnter von 25 und 129.  insgesamt
    Zeiten: 14:41 / 41:36 / 25:43 Gesamt: 1:22:01

Sparkassenlauf Gladbeck

Der VfL Gladbeck veranstaltete am 25.08.2019 zum 16. Mal den Gladbecker Sparkassenlauf. Start und Ziel befinden sich im historischen Sportstadion “Vestische Kampfbahn”, ein großer Parkplatz steht am Stadion zur Verfügung. Es stehen vermessene Strecken von 5 km, 10 km und der Halbmarathon-Distanz zur Verfügung, wobei die Strecke selbst relativ flach durch den Wittringer Wald verläuft. Eine ausdrücklich empfehlenswerte Veranstaltung finden Andrea und Wolfgang Stein! Sie liefen die 5 km in 29:13 min. und Andrea wurde damit in der AK 60 Zweite (von drei Starterinnen insgesamt). Wolfgang nutzte den Lauf zur Vorbereitung auf die Triathlon-WM in Lausanne.

Kurzmeldung 21.08.2019: Neujahrsempfang beim Turnverein 1877 e.V. Essen-Kupferdreh

Kurzmeldung 21.08.2019: 25. August – Empfang und Ehrung erfolgreicher TVK-Sportler*innen

Kurzmeldung als PDF? Einfach diesen Link anklicken!

Turnverein 1877 e.V. Essen-Kupferdreh ehrt erfolgreiche Sportler*innen
25. August 2019 um 11:00 Uhr im Seecafé Petry

Essen, 21. August 2019 – Für Sonntag, 25. August 2019 hat der Turnverein 1877 e.V. Essen-Kupferdreh (TVK) seine jüngst national und international äußerst erfolgreichen Sportler*innen für 11:00 Uhr ins Seecafé Petry eingeladen. Es sollen folgende TVK-Mitglieder geehrt werden:

  • Laura Kampmann
    U23 Vizeweltmeisterin im Rudern
  • Frank Decker
    Bundestrainer Rudern
  • Frank Schweissing
    Weltmeister mit den meisten Tischtennis-Spielen & Inhaber des Guinness Weltrekords
  • Wolfgang Stein
    Deutscher Meister im Sprint-Triathlon (AK 70) & Deutscher Vizemeister über die olympische Triathlon-Distanz (AK 70)
  • Jens Wintermayr
    Deutscher Meister im Quadratlon (AK Elite)

Veranstaltungsdetails

Datum: Sonntag, 25.08.2019
Uhrzeit: 11:00-13:00 Uhr
Ort: Turnverein 1877 e.V. Essen-Kupferdreh, Kampmannbrücke 1, 45257 Essen
Kontakt: Telefon: 02 01 / 8 48 62 20
E-Mail: geschäftsstelle@tvk-essen.de

Nachfrage nach Eltern-Kind-Turnen & Kinderturnen weiter hoch – Probetrainings daher nur auf Anfrage

Nach den Ferien sind zahlreiche Kinder in ältere Gruppen gewechselt und so konnten Neue aufgenommen werden. Doch die Nachfrage nach Eltern-Kind-Turnen und Turnen für 3- bis 6-Jährige ist ungebrochen, daher können Probetrainings für die Gruppen 201, 202, 205 und 206 nur nach vorheriger E-Mail an fitness-kids@tvk-essen.de erfolgen. Bitte vergessen Sie nicht, das Alter Ihres/r Kindes/r anzugeben und sehen Sie von Kommentaren oder anderen Formen der Kontaktaufnahme ab, da diese nicht gesichert beim Fitness für Kids Team landen!

Pressemeldung 20.08.2019: TVK-Triathlet Stein mit bei Deutschen Meisterschaften in der AK 70 erfolgreich

TVK-Triathlet erfolgreich bei Europameisterschaft in Weert/NL

Kurzmeldung als PDF? Einfach diesen Link anklicken!

TVK-Triathlet Stein wird Deutscher Meister und Vizemeister

Sieg in der AK 70 beim Sprinttriathlon sowie 2. Platz auf der olympischen Distanz

Essen, 18. August 2019 – Altersklassen-Triathleten*innen, die an den Deutschen Meis-terschaften im Sprinttriathlon und über die olympischen Distanzen teilnehmen, müssen sich innerhalb von 6 Tagen bestmöglich regenerieren und zudem von Bremen nach Bay-ern reisen. Wolfgang Stein vom Turnverein 1877 e.V. Essen-Kupferdreh (TVK) schreckte das nicht und startete in der Altersklasse 70 bei beiden Veranstaltungen.

Stein ist ein „alter Hase“ und seit 32 Jahren aktiver Triathlet. 2001 sowie 2005 erfüllte er sich mit Starts beim Ironman Hawaii den Traum der meisten Triathleten und errang 2002 bei seinem ersten Start auf einer Deutschen Meisterschaft die Bronzemedaille über die Langdistanz. Danach erkämpfte er mehrfach zweite und dritte Plätze bei verschiedenen Deutschen Meisterschaften über alle Distanzen, aber erst 2018 gelang es ihm, bei der DM auf der Sprintdistanz in Düsseldorf ganz oben auf dem Siegertreppchen zu stehen. Die-sen Titel galt es nun zu verteidigen, nachdem er bei den Europameisterschaften im nieder-ländischen Weert Anfang Juni noch die im Schwimmen und Radfahren eroberte Führung beim abschließenden Laufen wieder abgeben musste und es im Endergebnis „nur“ zum zweiten Platz reichte.

Die Deutschen Meisterschaften im Sprinttriathlon wurden im Rahmen des 8. GEWBA City Triathlon Bremen am 11. August ausgetragen. Das bedeutete für die 267 Starter*innen, 750 m im Europahafen zu schwimmen, 20 km mit dem Rad über zwei Runden à 10 km durch die Überseestadt und eine Laufstrecke über 5 km vom Europahafen entlang der Weser bis zur Altstadt über die sogenannte Schlachte – die in den 1990er Jahren sanierte historische Uferpromenade. Wolfgang Stein war einer von 12 gemeldeten Startern in der AK 70.

Wegen des starken Windes in Bremen entschloss Stein sich in letzter Minute, d. h. nach-dem er bereits zum Wettkampf eingecheckt war, ein weniger windanfälliges Vorderrad zu montieren. Sieben Minuten später musste er aufgrund der Verzögerung mit dem Rad durch die Wechselzone fahren, anstatt es zu schieben, und bekam dafür vom Kampfrich-ter eine Zeitstrafe von 15 Sekunden. „Was ein Auftakt - ich war so nervös, dass mir bei beiden Wechseln etliche Fehler unterlaufen sind. Z. B. bin ich mit dem Fahrrad losgelau-fen, ohne die Startnummer anzulegen“ erinnert sich Stein. Trotzdem kam er als Erster aus dem Wasser und konnte während des Radfahrens die Führung halten, wenngleich der Abstand zum späteren Zweiten deutlich kleiner wurde. Die Laufstrecke sollte es also ent-scheiden. Es zahlte sich nun aus, dass Stein in den vergangenen Wochen intensiv an seiner Laufleistung gearbeitet hatte, denn der amtierende Europameister konnte nicht mehr aufschließen. Die Revanche glückte und Stein kam nach 1:20:37 h mit einem Vor-sprung von 1:04 min ins Ziel.

Viel Zeit zum Feiern und Erholen blieb ihm jedoch nicht, denn das idyllische Städtchen Beilngries im Altmühltal richtete direkt am folgenden Samstag die Deutschen Meister-schaften der Altersklassen im olympischen Triathlon aus. Hier galt es 1.500 m im Main-Donau-Kanal zu schwimmen, 40 km mit über 500 m Höhenunterschied auf dem Rad zu absolvieren und 10 km zu laufen.

Nach dem Schwimmen belegte Stein den dritten Platz. Beim Radfahren konnte er die Po-sition halten und sich im abschließenden Lauf auf Platz 2 vorschieben. Stein: „Da mein persönliches Highlight dieser Saison die Weltmeisterschaft Anfang September in Lausan-ne ist, habe ich die wenigen Tage nach dem Sprint in Bremen normal weiter trainiert. Der „Akku“ in Beilngries war somit relativ leer und auf dem Rad lief es auch nicht so richtig. Daher bin ich mit dem Vizemeistertitel in einer Gesamtzeit von 2:32:47 h zufrieden.“ Er hat nun 2 Wochen Zeit, sich zu erholen und zu regenerieren, bevor er wieder angreift.

Jens Wintermayr ist deutscher Meister (AK Elite) im Quadrathlon

Am 17.8.2019 fanden im Rahmen des 22. Wassersupper Triathlons auch die Deutschen Meisterschaften im Quadrathlon statt. Wie beim Sprinttriathlon mussten die 37 Teilnehmer aus allen Altersklassen 750 m schwimmen, 20 km Rad fahren und 5 km laufen. Zusätzlich waren vor dem abschließenden Lauf 4 km im Kayak zurückzulegen. Ort des Geschehens war der Naturpark Westhavelland in Brandenburg.

Jens Wintermayr (AK Elite) übernahm mit der mit Abstand schnellsten Radzeit im Gesamtfeld die Führung, die er im Kayak noch knapp verteidigen konnte. Trotz einer guten Laufzeit von 19:20 min konnte er die Gesamtführung nicht halten. Er finishte 31 Sekunden hinter dem Gesamtsieger (AK 40) in einer Gesamtzeit von 1:23:36 h und wurde damit Deutscher Meister in der AK Elite.

Erfolg_Jens-Wintermar

Blaulichtlauf in Gelsenkirchen

Am 14.08.2019 richtete die Polizei Gelsenkirchen zum 10. Mal den “Blaulichtlauf” aus. Er richtet sich zwar in erster Linie an Mitarbeiter von Polizei, Feuerwehr und Justiz, aber es kann jedermann/frau teilnehmen – einziges Problem: Der Lauf findet an einem Wochentag statt. Unterwegs kann man unter anderem Feuerwehrleute sehen, die in voller Montur mitlaufen.

Es stehen 5 km, 10 km und die Halbmarathon-Distanz zur Auswahl. Start und Ziel sind auf dem Gelände der Gesamtschule Bergerfeld. Die Strecke führt autofrei um die Veltins-Arena und das alte Parkstadion herum und ist durchaus hügelig. Die Erlöse gehen an gemeinnützige Organisationen.

Andrea und Wolfgang Stein nahmen gemeinsam am 5 km-Lauf teil und benötigten 28:51 min. Für Wolfgang Stein war dies der letzte Trainingslauf vor den Deutschen Triathlon-Meisterschaften in Beilngries.

Blaulichtlauf-2019.jpg