Kurzmeldung 19.03.2018: Alfermann wird wieder Rheinischer Meister

Kurzmeldung als PDF? Einfach diesen Link anklicken!

Copyright © 2018: TVK 1877 e.V. Essen-Kupferdreh

Alfermann wird wieder Rheinischer Meister

Essen, 19. März 2018 - Bei den rheinischen Seniorenmeisterschaften im Gerätturnen in Spich am 18.3. konnte sich Michael Alfermann erneut den Meistertitel sichern. Diesmal wurde der Turner vom TV Kupferdreh erster an den sechs Geräten in der Altersklasse 35 - 39.

Gleich zu beginn am Boden setzte er sich mit 1,6 Punkten von der Konkurrenz ab und baute den Vorsprung am Reck und sogar Pferd aus. An Ringen und Sprung mußte er sich knapp dem in der Gesamtwertung zweitplatzierten Rene Puttin vom TuS Porselen geschlagen geben bevor er am Barren den Sack zu machte. Insgesamt erturnte er 61,90 Punkte.

Durch den Erfolg sicherte er sich auch die Teilnahme an den deutschen Seniorenmeisterschaften Anfang Mai. Diese werden voraussichtlich auch vom TV Kupferdreh ausgerichtet werden. "Bis dahin will ich meine Übungen noch etwas aufwerten" gab sich Alfermann am Ende kämpferisch.

Kurzmeldung 14.03.2018: TVK-Turnerinnen geschwächt bei Essener Stadtmeisterschaften

Kurzmeldung als PDF? Einfach diesen Link anklicken!

V.l. Maria Schulz, Valerie Barsoum, Thea Kraenzel, Leonie Tartemann

Fotograf: Michael Alfermann / Copyright © 2018: TVK 1877 e.V. Essen-Kupferdreh

TVK-Turnerinnen geschwächt bei Essener Stadtmeisterschaften

Essen, 14. März 2018 - Auch vor den Turnerinnen des Turnvereins Kupferdreh hatte die Krankheitswelle der letzten Wochen nicht halt gemacht. Bei den Essener Stadtmeisterschaften im Gerätturnen am 11. März waren zwei Turnerinnen auch noch zum Wettkampf krank. Die anderen vier versuchten trotz krankheitsbedingtem Trainingsrückstand das Beste aus dem Wettkampf zu machen. Leider gelang dies nicht immer ohne Fehler.

Dennoch sprang für Thea Kränzel mit dem 9. Rang in ihrer Altersklasse mit 49,15 Punkten sogar ihre Beste bisherige Platzierung raus. Maria Schulz erreichte 43,9 Punkte, Valerie Barsoum 47,90 Punkte und Leonie Tartemann 47,55 Punkte. "Bei der etwas verkorksten Vorbereitung haben sich die Mädchen doch noch recht wacker geschlagen. Jetzt heißt es abhaken und ab die nächsten Wettkämpfe fokussieren." resümierte Trainer Philipp Sickora.