Es geht wieder los – wir schaffen es auch diesmal!

Umbau Umkleiden und Bau des Fitnessraums beginnt

Nach den Ergebnissen der Arbeitsgruppe „Um- und Ausbau Vereinsheim“ im Wilterhalbjahr 2009/2010 und den daraus entstandenen Plänen des Architekten Manfred Koschel, begann am 22. September 2011 der 2. Bauabschnitt. Damit geht der TVK einen weiteren Schritt, damit die auf diesen Seiten vorgestellten Planungen Wirklichkeit werden. Den Baufortschritt werden wir wieder mit vielen Bildern dokumentieren.

Einen Überblick über die geplante Gesamtmaßnahme finden Sie in der Präsentation der Gesamtmaßnahme. Details über den 1. Bauabschnitt im Jahr 2010 erhalten Sie hier.

Die Herrenumkleide hat zukünftig einen Zugangsflur, der WCs von Umkleiden und Duschen trennt. Es stehen 43 Umkleideplätze, 7 Duschen, 3 WCs und 3 Urinale zur Verfügung,
Die Damenumkleide wird ebenfalls mit Zugangsflur und ausreichend Platz für Leute mit Handicaps ausgestattet. Auch hier wird es 43 Umkleideplätze, 5 Duschen und 3 WCs geben.
Für Behinderte wird zusätzlich eine behindertengerechte Toilette direkt neben den Umkleiden installiert.
Im neuen Fitnessraum werden Ausdauer- und Fitnessmöglichkeiten für Breiten- und Leistungssportler entstehen

Der Ablauf

Geplant ist diese Bauphase für die Zeit von September 2011 bis zum Februar 2012. In dieser Zeit stehen für die Sportlerinnen und Sportler keine Umkleiden zur Verfügung und für die Notdurft nur Baustellen-WCs. Aus diesem Grund haben wir diese Bauphase auch in den Herbst/Winter gelegt, wenn die Wassersportsaison zu Ende ist und die Besucherfrequenz im Vereinsheim deutlich geringer ist.

Nach dem Abschlagen der Fliesen in der Herrenumkleide und dem Abriss der Innenwände werden die entsprechenden Arbeiten im Damenumkleideraum ausgeführt. Danach wird in der Kanuhalle 1, die später Umkleide- bzw. Fitnessraum wird, die Trennwand zur Kanuhalle 2 hochgezogen. Erst dann werden die notwendigen Türdurchbrüche geschaffen, die künftig die Umkleiden mit den Nassbereichen verbinden wird.

Mit den Arbeiten zur Umbauphase 2, schafft der Verein nun durch Anhebung des Weges vor den Umkleiden und breite Türen barrierefreie Zugänge zu den Umkleideräumen. Er erweitert und erneuert diese und auch die damit verbundenen sanitären Einrichtungen. Diese waren auf dem Stand der 1980er Jahre und weder für Behinderte geeignet, noch dem erheblich gewachsenen Bedarf der Sportlerinnen und Sportler unseres Vereins gewachsen. Nach Entwürfen des Architekten Manfred Koschel werden diese nun auch rollstuhlgerecht ausgebaut. Den Abschluss bildet ein neuer Fitness-Raum mit Ausblick auf das Wasser. In diesem werden  die Sportlerinnen und Sportler sich in Kraft und Ausdauer trainieren können.

Die Heizungsanlage, die auch das Warmwasser für die Duschen erzeugt, ist zu klein für den erheblich gestiegenen Bedarf der neuen Umkleiden. Sie muß erneuert werden und auf den Dachboden umsiedeln. Hierbei werden wir uns hinsichtlich der Nutzung erneuerbarer Energien beraten lassen.

Wir brauchen Ihre Unterstützung
Der nun beginnende Aus- und Umbau unseres Vereinsheims ist nach fast 30 Jahren des Stillstandes eine zwingende Notwendigkeit. Denn wenn wir Sportlerinnen und Sportler zeitgemäße Trainings- und Umkleidemöglichkeiten bieten wollen und damit letztlich auch unsere Mitgliederbasis erhalten wollen, geht es nicht anders. Sie stellt den Verein aber vor eine finanzielle Großaufgabe. Diese ist zu bewältigen, wenn alle mit helfen.

Leider sind die Zeiten für die öffentlichen Haushalte auch schlecht, so dass Zuschüsse nicht mehr in der bisherigen Höhe zur Verfügung stehen. Manche Zuschussprogramme etwa beim Landessportbund sind einfach weg gefallen.

Von daher sind wir mehr als je zuvor auf Ihre Hilfe angewiesen:
Wir brauchen Ihre Spende für unser Vereinsheim! Dies können zum einen Geldspenden aber auch über Materialspenden und Arbeitsspenden sein. Es gibt eine Vielzahl von Bereichen, in denen uns das sehr stark weiter helfen würde. Nähere Informationen zur möglichen Unterstützung finden Sie hier.

An dieser Stelle möchte der Vorstand bereits jetzt einmal für die bisher eingegangenen Geld-Spenden und Zusagen für Arbeits-Spenden Dank sagen. Sie helfen uns weiter, aber wir brauchen noch weitere Hilfe.
BFS