Das Gewässer Ruhr - bei Hochwasser und geringer Wassertemperatur

 

Ruderverbot bei Hochwasser

Gemäß § 13.1 der Ruhrschifffahrtsverordnung ist das Befahren der Ruhr mit Fahrzeugen jeglicher Art, also auch das Rudernab einem Pegelstand von 358 cm am amtlichen Pegel in Hattingen untersagt.

Ausgenommen hiervon ist der Baldeneysee zwischen Ruhr-km 29,6 (300m oberhalb Stauwehr Baldeney ab Sperrschild für Segelboote und Surfer) und Ruhr-km 36,3 (ehemalige Eisenbahnbrücke Kupferdreh) bis zu einem Wasserstand von 431 cm am amtlichen Pegel in Hattingen.

Der amtliche Pegel in Hattingen ist telefonisch abfragbar unter der Tel.-Nr.: 02324 / 25757 (automatischer Anrufbeantworter).

Informationen gibt es auch unter www.talsperrenleitzentrale-ruhr.de.

Und hier finden Sie die Wasserstands- und Durchflussganglinien am Pegel Hattingen.

 

Rudern bei Wassertemperaturen unter 10°C 

Generell wird – im Ruderboot als Aktiver und als Steuermann sowie auch für jeden (Mit-) Fahrer im Motorboot – das Tragen einer Rettungsweste empfohlen. Dies gilt insbesondere wenn die Wassertemperatur unter 10°C liegt und keine durchgehende Motorboot-Begleitung sichergestellt ist.

Für minderjährige Jugendliche (U18) ist - in der Zeit zwischen Oktober und April sowie bei Wassertemeraturen unter 10°C - für das Rudern in Rennbooten im Einer und Zweier die Nutzung einer Rettungsweste verbindlich vorgeschrieben, d.h. ohne Rettungsweste ist das Rudern in diesen Bootsgattungen verboten.

Die aktuelle Wassertemperatur der Ruhr (und auch Monats- oder Jahreslinie) finden sich hier, bitte klicken.

 

Generell sind auch die entsprechenden Ausführungen in unserer Ruderordnung zubeachten !!!